Montag, 20. Februar 2012

Es ist jeden verdammten Montag so. Ich stehe gut gelaunt auf, gehe in die Schule, komme nach Hause, er ist nicht bei mir, ich weiß nicht, was ich tun soll. Also werde ich traurig. Ich werde nicht nur traurig, sondern wieder depressiv. Denke darüber nach, es wieder zu tun. Denke darüber nach, einfach so Schluss zu machen. Denke darüber nach, ihm Fragen zu stellen, die darauf hinweisen, dass ich denken würde, er betrüge mich. Ich denke das noch nicht mal, aber trotzdem sind all diese Gedanken da.
Ich habe mich mal mehr oder weniger darüber erkundigt, woher das kommen kann. Irgendwo habe ich gelesen, dass "Montagsdepressionen" daher kommen können, dass das Wochenende so schön war und man nicht wieder in den "schrecklichen" Alltag zurück möchte. In der Aussage finde ich mich total wieder.
Jetzt mal zu meinem gestrigen Geburtstag:
KEIN verdammter Anruf!, nur 103 Pinnwandgratulationen auf Facebook. Tolle Freunde, die man hat. Noch nicht einmal anrufen können sie einen.
Naja, dafür war meine Party echt gut. Er hat mir einen Ring geschenkt, den wir am Freitag noch gravieren lassen wollen. Nur, was sollen wir eingravieren lassen? Ideen?
Mein Handy ist auch schon seit Freitag da. Es ist so toll. Morgen kommt dann wahrscheinlich noch meine neue Sim-Karte und dann ist alles super.
Ich will ihn nicht erst Freitag wiedersehen. Das ist viel zu lange bis dahin. Ich werde verzweifeln. Nein, ich werde ihn nachher fragen, ob wir uns am Mittwoch sehen können, wenn auch nur kurz. Ich will nicht, dass wir uns nur am Wochenende sehen, NEEEEEIN.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen