Dienstag, 27. März 2012

ich fühle mich zu schwach um irgendwas zu tun. ich habe das gefühl, dass alles was man braucht um etwas zu tun mit dir in diesen zug gestiegen ist.
ich vermisse es, abends deine stimme zu hören und morgens von dir geweckt zu werden. mit jeder nachricht, die ich von dir bekomme, kommen mir erneut die tränen. wie soll ich es ohne dich aushalten?
ich merke, wie einsam, verletzlich, leer und verloren ich ohne dich eigentlich wäre/bin.
ich schlafe schlecht, habe alpträume und wache andauernd auf. doch in meinem bett bin nur ich, ich ganz allein. du fehlst.
nur noch 5 tage...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen