Montag, 23. April 2012

seit ich 5 bin, bin ich sehr oft allein zu hause. meine eltern verschwinden einfach so irgendwohin und kommen mitten in der nacht wieder. ich weiß nie was mit mir anzufangen. was ich früher gemacht habe weiß ich auch nicht mehr. wahrscheinlich was für die schule oder so, aber dazu habe ich im moment echt keine lust. ich hätte heute eigentlich noch kunst, politik und mathe für morgen machen müssen, aber da gibt es null chance darauf, dass ich jetzt noch damit anfange.
zurück zum alleinsein. ich fühle mich immer so alleingelassen, habe niemanden hier mit dem ich reden kann und weiß wirklich nichts mit mir anzufangen. ob ich nicht was mit freunden mache? nun ja, seitdem ich mit meinem freund zusammen bin, habe ich mich immer so sehr auf ihn konzentriert, dass meine freundschaften darunter ziemlich gelitten haben, glaube ich. die meisten sehe ich wenn in der schule oder selten treffe ich mich mal mit jemandem. ich weiß auch nicht, ich glaube, ich weiß nichts mehr mit meinen früheren freunden anzufangen und mit denen ich was anzufangen weiß, treffe ich mich halt selten, weil ich die meiste zeit mit meinem freund verbringe, weil ich dann glücklich bin. und ich wünsche mir immernoch, dass ich jeden tag mit ihm verbringen könnte, und vor allem die abende, weil ich dann nicht so alleine zu hause wäre, weil meine eltern mich hier allein lassen.
toll, jetzt sitze ich hier schon wieder mit tränen in den augen und das nur, weil ich das alleinsein einfach nicht ertrage. klar, ich hab mich irgendwie in mehr als 10 jahren daran gewöhnt, aber ich kann alleinsein immernoch nicht ab. ich brauche einfach jemanden bei mir, oder halt in dieser wohnung. einfach jemand der immer da ist, damit ich weiß, dass jemand da ist, falls irgendwas ist oder so. jemand, der vielleicht auch merkt, dass was nicht in ordnung ist und mich dann einfach nur in den arm nimmt und mir sagt, dass ich das schaffe. das hat noch niemand in meinem ganzen leben gemacht. wirklich niemand. weder meine eltern noch sonst irgendein familienmitglied. auch nicht die freunde, die von meinem svv wussten (aber nicht wissen, dass ich wieder angefangen habe, weil ich erstens nicht darüber rede und zweitens ich eh nicht mehr viel mit ihnen zu tun habe). zum beispiel mein (ex)bester freund, der in meine alte klasse ging (einer der 3 personen, die ich in meiner alten klasse mochte), ich habe ihm alles erzählt, okay fast alles. ich habe ihm sogar mal 5 seiten lang meine 'probleme' definiert, wobei das noch längst nicht alles war. jetzt sehen wir uns in der schule noch manchmal, aber wenn wir uns sehen, ignoriert er mich (also läuft an mir vorbei ohne ein wort zu sagen), oder wenn wir mal reden, dann nur total oberflächlich.
ich will doch nur jemanden haben, der wirklich immer da ist, und das nicht nur virtuell oder so, sondern einfach immer in meiner nähe. ich weiß, ihr denkt vielleicht, das würde euch total auf die eier(stöcke) gehen, aber ich denke das nicht. ich brauche nach so langem alleinsein sowas, aber kriegen werde ich das erst in 2 jahren... hoffentlich

Sonntag, 22. April 2012

mein kopf ist grade so leer, ich weiß nicht wo ich anfangen soll, wie ich anfangen soll. seit 20 minuten starrt mich diese leere seite an und ich will mir alles von der seele schreiben, was mich grade beschäftigt. ich weiß aber nicht, wo ich anfangen soll.
ich bin stolz auf mich, ich habe an diesem wochenende total wenig gegessen, total reduziert. das macht mich echt stolz. wenn ich jetzt so weitermache werde ich mich auch bald wieder auf die waage trauen, hoffe ich mal. aber ich habe echt totale angst, dass da irgendwas total ekelhaftes steht.
jetzt bin ich mir sicher, dass er es realisiert hat, er muss es realisiert haben, denn er hat mir die ganze zeit gesagt wie glücklich er mit mir ist und so. ich hoffe, dass er nicht denkt, dass ich das seinetwegen mache. ich bin überglücklich mit ihm, wirklich. aber wenn er nicht bei mir ist, wird mir schnell alles zu viel. dann kann ich einfach nicht mehr. und dann es hilft mir.
das mit meinen eltern wird auch nicht besser, glaube ich. eher schlechter. naja, nur noch knappe 2 jahre, dann kann ich hier weg, hoffentlich.
ich hab diese woche (gott wem auch immer sei dank) nur 3 tage schule, ab da 6 tage frei, wegen lehrerfortbildung + musikabitur. ich brauche auch ernsthaft eine pause. die schule stresst mich total, auch wenn meine klasse total nett ist. mein stundenplan ist einfach zu ungerecht aufgeteilt.
irgendwie kriege ich grade keinen vernünftigen post auf die reihe... tut mir leid.

Mittwoch, 18. April 2012

es bricht alles über mir zusammen. es ist viel zu viel, was ich alles machen muss. viel zu viel schule, viel zu viel unterricht, viel zu viele aufgaben. ich kann nicht mehr. ich will nicht mehr lernen, kann nicht mehr lernen. mein kopf platzt seit tagen vor informationen und mein kopf pocht. er will das alles auch nicht mehr. ich brauche eine auszeit, eine pause. doch ich habe das gefühl, dass alles noch schlimmer kommen wird. 4 anstehende klausuren und noch 5 weitere fächer, in denen wir noch eine schreiben müssen. stress stress stress. ich kann nicht mehr. will den druck weghaben, will mich schneiden, verbrennen, whatever. hauptsache der druck ist weg. warum mache ich es nicht einfach? ich... ich mache es einfach, der druck wird dann schon weg sein.
die stimme spricht eh seit ein paar wochen wieder zu mir, ich konnte mich wehren, aber jetzt kann ich nicht mehr. ich kann mich nicht mehr wehren. hörst du,
ich gebe auf. mal wieder. du hast gewonnen. mal wieder.

es tut mir leid, wenn ich damit irgendwen enttäusche oder so. es ist einfach besser für mich. und ich muss ja damit leben, dass mein arm wieder im arsch ist. aber ich kann damit leben, ich habe es gelernt damit zu leben. und somit verabschiede ich mich von 2 weiteren schnittfreien monaten, weil ich nicht mehr kann. der druck zu hoch. der leistungsdruck. der gleiche grund wie das letzte mal-
ich muss die 11. klasse einfach schaffen, ich will sie nicht wiederholen! ich hasse meinen alten jahrgang, wenn ich die nur sehe, kriege ich das kotzen. ich will bei meiner klasse bleiben.
(tut mir leid, dass der 50. post so scheiße geworden ist)
alles tut mir so unendlich leid.
Ich starre das Arbeitsblatt an. Meine Lehrerin steht genau neben mir. "Ja, wer macht denn mal weiter mit dem Rechtsstaat?...Trisha, das machst du mal." Mein Kopf sinkt nach unten. Ich habe keine Ahnung vom Politikunterricht, warum merkt sie das nicht? Mir wird total heiß und ich merke wie mein Kopf wahrscheinlich rot wie eine Tomate wird. 'Schnell, überleg dir irgendwas was du jetzt sagen kannst", sage ich mir... Dann stammel ich den größten Scheiß vor mich hin, total leise, sodass es der Großteil der Klasse eh nicht gehört hat. "Genau, richtig", meint meine Lehrerin dann. Ich war froh, dass ich nicht mehr sagen musste und starrte weiter das Blatt an. Artikel 20 des Grundgesetzes, wer braucht so'n SHIT?

Montag, 16. April 2012

Ich konnte nicht einschlafen. Als mein Freund am Handy nichts mehr sagte, weil er eingeschlafen war, kamen die Gedanken. Ich habe die ganze Zeit darüber nachgedacht wie ich abnehmen könnte. Jetzt habe ich einen Plan aufgestellt. Weniger (und gesünder) essen und ganz viel Sport machen. Ja, ich habe grade die Motivation dazu, das wirklich durchzuziehen.
Dafür, dass ich so verdammt schlecht geschlafen habe, bin ich aber ziemlich wach. Ich bin ungefähr jede Stunde aufgewacht, meistens aus schlechten Träumen...

Sonntag, 15. April 2012

 Ich stehe vor dem Spiegel und ziehe mein T-Shirt hoch. Das was ich sehe ekelt mich förmlich an. 
Ich bin so fett, sage ich mir immer wieder.
Was machst du da?, fragt er mich plötzlich.
Ich starre ihn an und sage nichts. 
Er kommt auf mich zu und streichelt mir über den Bauch.
Du bist nicht fett, sagt er.
Ich schaue ihn an, wie dünn er ist.
Im Spiegel sehe ich wie fett ich im Gegensatz zu ihm bin.
Doch, guck dir das doch mal an, sage ich und drücke an meinem Fett rum.
Er nimmt meinen Kopf und dreht ihn so, dass ich ihm ins Gesicht schaue.
Du bist perfekt, flüstert er.
Ich lächel ihn an und merke, wie mir Tränen in die Augen steigen.
Ich liebe dich, mein wunderschöner Engel, sagt er, als ich immer noch nichts gesagt habe.
Ich liebe dich auch, erwidere ich.
Er zieht mich zu sich und küsst mich.

Freitag, 13. April 2012

ich fresse in letzter zeit so verdammt viel, dass ich mich nicht mehr auf die waage traue.
erst wenn ich wieder weniger esse werde ich mich wieder wiegen. ich will nicht sehen, wie ich noch fetter geworden bin.

Donnerstag, 12. April 2012

Diese Nacht war echt schlimm, ich konnte nicht einschlafen, war überhaupt nicht müde. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass du nicht da warst oder weil ich gestern so spät aufgestanden bin, aber eigentlich kann ich immer schlafen. Auf jeden Fall lag ich wach und wusste nichts mit mir anzufangen. Also habe ich unsere Nachrichten bei Whatsapp gelesen bis ich einigermaßen müde war...
Heute war ich dann 9 Stunden in der Schule und das am ersten Tag nach den Ferien, das ist echt heftig. Danach war ich so kaputt und müde, dass ich erstmal geschlafen habe.
Morgen habe ich zum Glück nur 3 Stunden.

Mittwoch, 11. April 2012

Morgen ist wieder Schule. Zwar nur für (ich sage jetzt Mal) einen vernünftigen Tag, aber trotzdem. Ich habe irgendwie gemischte Gefühle gegenüber der Schule. Einerseits freue ich mich auf meine Klasse, aber andererseits hab ich das Gefühl, dass ich mein normales Leben gar nicht mehr kenne. Diese Ferien haben mein Leben komplett durcheinander gebracht. Das liegt nur daran, dass ich fast durchgehend bei meinem Freund war, kaum zu Hause. Auf jeden Fall ist jetzt alles irgendwie total anders. Und zwar in dem Sinne, dass ich mein Ferienleben am liebsten immer führen würde. Naja, zumindest dass ich jeden Tag mit ihm verbringe, zur Schule gehen kann ich trotzdem noch, das ist kein Problem. Ich wünschte, ich könnte jetzt schon mit ihm zusammenziehen...
Am Sonntag waren wir bei meiner Oma zum Familienessen. Es waren zwar nur wenige meiner Familie da, aber es war trotzdem ganz nett. Mal ein wenig Abwechslung vom Nichtstun. Man muss sich in den Ferien halt was gönnen und bei mir heißt das den ganzen Tag zu Hause (in meinem Fall jetzt bei meinem Freund zu Hause) rumgammeln und ZOCKEN. Ich bin in den Ferien bei Skyrim von Level 8 auf 30 gekommen (dazu muss ich sagen, dass Skyrim das erste RPG ist was ich überhaupt zocke).
Ab jetzt werde ich auch öfter wieder bloggen können, weil ich jetzt wieder öfter zu Hause bin und mein Freund am Wochenende zu mir kommt und ich für ihn kochen soll.

Donnerstag, 5. April 2012

ich kann nur noch daran denken wie ich es versaut habe. ich habe auch keine ahnung mit wem ich darüber reden kann. ich glaube die meisten würden mit ihrer mutter reden, aber ich kann mich meiner mutter nicht anvertrauen. ich konnte mit ihr noch nie über probleme reden, auch wenn ich weiß, dass sie für mich da wäre und versuchen würde mir zu helfen.

soll ich es, obwohl ich so unfähig bin, einfach nochmal versuchen?
statt mit jemandem zu reden denke ich alleine darüber nach. was er gesagt hat, wie er verständnis gezeigt hat. damit komme ich nicht klar, ich fange einfach so an zu weinen. verdammt, wann bin ich so sensibel geworden, dass ich bei jedem scheiß gedanken gleich anfange zu heulen? ich war doch mal so schön gefühlskalt, habe weder freude noch trauer gezeigt, konnte es nicht oder habe es unterdrückt. ich will dahin zurück verdammt. was muss ich dafür tun? muss ich mich wieder selbt verletzen um meine scheiß gefühle zu töten. ich weiß, dass ich sie töten kann, es hat schließlich damals auch funktioniert...
wenn doch nur irgendjemand wüsste, was wirklich bei mir abgeht. bei mir im kopf und so. aber ich kann mich niemandem anvertrauen. wirklich keinem. ich denke zwar immer nach wie ich ihm von allem erzähle, dann fange ich an zu weinen, nehme mir vor es zu tun, aber wenn ich dann mit ihm rede ist da diese blockade, die einfach so sagt, dass alles okay wäre. oder die, die sagt, dass nichts okay ist, aber weiter nichts darüber sagen kann. ich wünsche mir doch einfach nur jemanden, mit dem ich über wirklich alles reden oder schreiben kann und der mich versteht. am besten wäre es noch, wenn ich diesen jemand noch nie im leben gesehen habe und es auch nie werde. mehr als das will ich doch nicht...

Mittwoch, 4. April 2012

ich verstehe es nicht. wieso kann es nicht einfach funktionieren? nichts funktioniert. ich bin anscheinend zu nichts fähig. dabei ist das doch überhaupt nicht schwer. jeder verdammte mensch bekommt es in seinem leben mal hin, denke ich. nur ich nicht. ich bin zu dumm dazu. ich bin zu dumm für alles.
ich bin unfähig.

am liebsten würde ich jetzt alles hinschmeißen
-meine familie, weil sie mich einfach nur noch nervt und ankotzt
-die oberstufe, weil ich viel lieber arbeiten und geld verdienen würde und weil ich angst habe, dass ich es nicht schaffe, aber es geht nicht, weil ich für meinen traumberuf abi haben und studieren muss.
-meine beziehung, obwohl ich gar keinen grund dazu habe und ihm und mir das niemals antun könnte, weil ich ihn zu sehr liebe und ihn niemals verletzen will und würde.
und einfach mein ganzes leben wegwerfen und neugeboren werden, ein besseres leben führen und früh genug daran arbeiten nicht immer alles zu verkacken.
aber das würde niemals funktionieren. irgendwann würde ich wieder scheiße bauen, das weiß ich ganz genau.

jetzt lässt er mich schon wieder allein, aber diesmal nur bis sonntag (oder so).
ich hoffe, dass ich es diesmal besser überstehe, auch wenn es weniger tage sind. vielleicht habe ich ja daraus gelernt. hoffentlich...