Dienstag, 19. Juni 2012

Ich habe mich ihm anvertraut, nach neun verdammten Monaten habe ich ihm die Wahrheit von meinen Eltern erzählt. Er will mir helfen, ihnen helfen. Ich weiß, dass wir es nicht schaffen werden. Ich bin ihm trotzdem dankbar. Mal sehen, was er sich so einfallen lässt.
Ich fühle mich so scheiße, habe meinen besten Freund anscheinend verloren, meine Eltern scheißen auf mich, ich scheiß auf sie, missbrauche das Vertrauen meines Freundes. Alles beschissen, hätte mich heute am liebsten vor den Zug geschmissen, anstatt mit ihm zu fahren. Wenn mein Freund nicht gesagt hätte, dass er sich umbringen würde, wenn ich ihn nicht mehr mögen (d.h. verlassen) würde.
"Ich wäre sauer auf dich, weil du mein Vertrauen missbrauchst, wenn du dich mit meinem Account anmeldest."  Danke, ich weiß dass ich scheiße bin. Und es tut mir leid, verdammt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen