Montag, 5. November 2012

Äußerlich;
 Bin aufgestanden, habe gegessen, bin brav zur Schule gegangen, habe 13 Punkte auf meine Deutschklausur bekommen und mich derbe gefreut. Zu Hause habe ich mir Essen gemacht, meiner Mama stolz meine Klausur gezeigt und bin in mein Zimmer an den Laptop gegangen und habe mit meinem Freund telefoniert.
Innerlich;
 Habe mich aus dem Bett gequält, mir geht es immer noch nicht besser, Frühstück in mich hinein gezwängt, mich zur Schule gezerrt, Angst vorm Klausurergebnis gehabt, Erleichterung gespürt. Bin vor Hunger fast umgekippt, habe mir Essen gemacht und meiner neugierigen Mutter meine Klausur gezeigt. Weiß nicht, ob ich wirklich stolz bin... Bin in mein Zimmer verschwunden und habe mich in der Internetwelt versteckt, bis mein Freund online kam. Habe ihn angerufen, in der Hoffnung er könne meine Laune steigern. Negativ.

Irgendwie bin ich schlecht drauf, wie immer eigentlich. Ich brauche jemanden, der hier ist. Immer. Aber es geht nicht. Niemand kann meine Bedürfnisse befriedigen. Ich bin immer alleine, außer wenn er da ist. Aber er kann auch nicht immer da sein. Das macht mich traurig.
Ich will doch nur glücklich sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen