Freitag, 29. November 2013

Ich sitze im Bus am Fenster, schaue raus. Es ist dunkel, die Läden, an denen der Bus vorbeifährt haben schon zu. Es ist spät, fast nirgendwo ist mehr Licht an. Kein Wunder mitten in der Woche. Ich denke darüber nach, ob ich diesen Blog löschen soll. Jedoch sind hier so viele Erinnerungen und Gefühle hineingeteckt worden, dass ich es nicht einfach so wegwerfen kann. Nur ist es so, dass ich ohne diesen Blog irgendwie viel glücklicher bin. Seitdem ich hier nicht mehr regelmäßig poste, geht es mir besser. Vielleicht hängen hiermit einfach nur zu viele negative Erinnerungen zusammen... Erstmal werde ich diesen Blog noch behalten. Damit ihr es wisst, ich bin noch hier...

Freitag, 15. November 2013

ich würde mich grade am liebsten in meinem bett verkriechen. für immer.
mir gehts beschissen, ich könnte die ganze zeit nu heulen.

Freitag, 8. November 2013

Mein Exfreund ist wieder in meinem Leben aufgetaucht. Gestern war Variete-Abend von meinem Jahrgang und da er noch auf meiner Schule, einen Jahrgang unter mir (weil ich übersprungen habe) ist, war er auch da und half bei der Technik und Bühnenarbeit. Es war schon mega unangenehm überhaupt mit ihm zusammen arbeiten zu müssen. Nach der ganzen Sache hat er mich dann auch noch angesprochen! Von wegen, ob wir uns nochmal treffen könnten, weil er sich entschuldigen will oder so. Nach über drei Jahren... Und natürlich konnte ich in dem Moment nicht nachdenken und habe gesagt, dass wir das machen können. Wenn ich nur gewusst hätte, auf was ich mich damit eingelassen habe... Seitdem kreisen meine Gedanken nur darum, was er wohl sagen will, warum grade jetzt. All solche Sachen eben...

Sonntag, 3. November 2013

Hi, es tut mir leid dass ich so lange hier nicht mehr geschrieben habe... Ich denke es wird jetzt wieder mehr werden. Ich habe mein Knie irgendwie kaputt bekommen, haha. Ich darf nichts mehr machen für mindestens drei Wochen. Also außer in die Schule gehen und sowas halt. Kein Sport! Ich und kein Sport man, das geht nicht. Ich fühle mich jetzt schon leer und unerfüllt, wenn ich nur daran denke, dass ich in schlechten Situationen nicht mehr laufen gehen kann oder mich täglich mit meinem Workout aufmuntern kann. Dabei wollte ich im Winter öfter laufen gehen, damit ich im Frühjahr wieder an Läufen teilnehmen kann... Kein Sport bedeutet für mich mentale Leere. Es ist jetzt der erste Tag fast um und ich habe jetzt schon keinen Bock mehr...

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Ich habe im Moment Ferien (jetzt die letzten Tage) und bin irgendwie grade aktiver bei Tumblr. Naja, auf jeden Fall hatte ich mal wieder eine Superphase in den Ferien, als ich mein Zimmer von Grund auf aufgeräumt habe und jetzt sehr zufrieden damit bin. In der Phase war ich auch sehr aktiv, habe viel unternommen, war viel draußen und so. Jetzt habe ich wieder so einen Stillstand, ich möchte nichts machen und das Wetter zeigt mir auch, dass ich nichts machen sollte haha. Auf jeden Fall bin ich seit ein paar Tagen nur zu Hause und gammel rum, was eigentlich gar nicht so mein Ding ist. Auch was ich mir alles vorgenommen habe, habe ich wie eigentlich immer nicht geschafft. Naja, die letzten Ferien, die ich eigentlich habe, sollte ich doch wohl auch mal genießen können.
Ich hoffe euch geht es allen gut und ihr seid mir nicht böse, dass ich nicht mehr oft hier schreibe.
Wer mir bei Tumblr folgen möchte (ist aber auf Englisch), der soll die HIER tun! Es geht hauptsächlich um Sport und fit und gesund seid.

Freitag, 11. Oktober 2013

tag

Ich wurde von Miri getaggt, vielen Dank dafür Liebes! <3
Wie ihr wisst beantworte ich nur die Fragen, weil ich sonst immer nur die gleichen weitertaggen würde.

1) Welches ist dein Lieblingslied?
Ich habe kein direktes Lieblingslied, ich höre immer das, was ich gerade gerne hören möchte.  
2) Wie würdest du dich selbst mit einem Wort beschreiben?
Mit einem Wort ist schwierig... Unsicher würde ich sagen.  
3) Kannst du mit Kritik umgehen?
Ehrlich gesagt nein. Vielleicht sieht es so aus, als würde ich es gut aufnehmen, aber in mir bricht dann immer alles zusammen.  
4) Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Irgendwie stellt fast jeder diese Frage :D Ich brauchte einfach einen Ort, an dem ich meine Gedanken festhalten und teilen kann. 
5) Möchtest du mal heiraten?
Ja, möchte ich.  
6) Glaubst du an Gott?
Ich glaube an etwas Höheres, aber ich würde es nicht Gott nennen wollen. Das ist mir zu nah an der Kirche... 
7) Wenn du ein Buch über dein Leben schreiben würdest, welchen Titel hätte das Buch?
Wieder so eine schwierige Frage... Ich glaube ich würde es "Geboren um zu Überleben" nennen. 
8) Wie sieht die Zukunft für dich aus? 
Nächstes Jahr werde ich ausziehen (das steht sogar fest), nach einem (hoffentlich erfolgreichem) Studium arbeiten und genug Geld zum Leben verdienen und mir vielleicht mal ein wenig mehr leisten können, aber hauptsache ich habe genug zu essen und gute Freunde.  
9) Was macht dich glücklich?
Sport, das Lachen von meinem Freund, andere Menschen glücklich zu sehen  
10) Kannst du dir vorstellen, im Ausland zu leben?
Auf jeden Fall!  
11) Was macht dir Mut? 
Die positive Lebensenergie meiner Oma, obwohl sie viel erlebt hat.

Montag, 7. Oktober 2013

alleine, stirb Hoffnung..

Ich habe Ferien und fühle mich so alleine. Alle sind weggefahren, irgendwohin wo es schöner ist als hier. Ich kann es mir nicht leisten, oder eher gesagt können es sich meine Eltern nicht leisten, einen Urlaub zu bezahlen. Haha, wir haben noch nicht mal genügend zu essen zu Hause im Moment. Also zumindest nicht das, was ich esse.
Ich kann nirgendwo hin flüchten, alle sind weg. Und die, die hier sind, müssen arbeiten oder vertreiben sich die Zeit anderweitig.
Zu meinem letzten Post kann ich nur noch sagen, dass ich wirklich dachte, dass alles gut wird. Meine Oma will noch einmal versuchen bei meine Mutter etwas zu bewirken und ich dachte echt, dass sie es eingesehen hätte. Meine Oma gibt ihr sogar Geld, damit wir über die Runden kommen können. Haha, gestern als ich von meinem Freund nach Hause gekommen bin, wo ich das verlängerte Wochenende über war: Ich war alleine. Meine Eltern kamen irgendwann mal wieder stockbesoffen nach Hause und haben sich eine Pizza bestellt. Geld aus dem Fenster werfen können sie anscheinend sehr gut. Nunja, was zu essen machen können sie in dem Zustand sowieso nicht...
Aber meine Oma tut mir dabei am meisten Leid, weil meine Mutter sie immer wieder anlügt, obwohl sie nur helfen möchte. Ich habe so Angst, dass meine Oma daran auch noch kaputt geht. Ich habe mit ihr noch einmal darüber geredet und sie will jetzt wahrscheinlich immer mir das "Unterstüzungsgeld" geben, damit es letztendlich nicht doch in der Kneipe landet...

Sonntag, 6. Oktober 2013

Und immer wenn man denkt alles bessere sich, kommt die Realität und schlägt wieder zu...

Sonntag, 29. September 2013

Heute war bei uns in der Stadt der Lauf gegen Depression. Er findet statt, um auf das Tabu-Thema Depression aufmerksam zu machen. Ich hielt dies für eine gute Sache und habe mich vor ein paar Wochen dafür angemeldet. Riesengroße Angst, dass ich es nicht schaffe hatte ich auch noch, weil ich noch nie eine Distanz von 6 km gelaufen bin.
Nunja, als ich heute zum Check-In gegangen bin, war ich ein wenig enttäuscht. Es waren nur ein paar Stände von Institutionen dort und auch kaum Menschen. Da ich noch Zeit hatte, bin ich danach in die Stadt gefahren um einen Kaffee zu trinken, immer noch mit mulmigem Gefühl bei der ganzen Sache. Als ich das zweite Mal hinkam, waren es noch 30 Minuten bis zum Start. Es hatte sich gefüllt und ich starrte die Läufer an. Alle sahen so verdammt sportlich und fit aus, dass ich mich daneben total fehl am Platz gefühlt habe - aber dann habe ich mir gesagt, ich muss hier niemandem etwas beweisen, die kennen mich alle nicht, ich will es nur schaffen!
Und siehe da: Ich habe es geschafft! 38:11 Minuten habe ich zwar gebraucht, aber ich habe es geschafft. Für mich ist ein großes Ziel erreicht und ich bin grade total fertig, aber glücklich.

Montag, 23. September 2013

Es ist so ein schreckliches Gefühl, jeden Tag mit der Erwartung, jemand sei da und empfängt dich, nach Hause zu kommen, um festzustellen, dass doch niemand da ist, obwohl jemand da sein sollte. Der Konsum wird größer, die Frequenz erhöht. Wann merkt er endlich, dass es reicht?
Nicht dass es seinem Körper und unserem Geldbeutel schadet, das ist klar, aber es macht mich auch immer mehr kaputt. Es gibt keine Hoffnung mehr, das habe ich eingesehen. Dennoch mache ich mir große Sorgen um die Zukunft. Meine steht fest: nächstes Jahr bin ich weg. Aber was ist dann mit ihnen? Ich habe Angst davor, sie alleine zu lassen, weil ich weiß, dass sie nichts mehr auf die Reihe bekommen. Ich werde dann immer öfter ertragen müssen, dass es ihnen schlecht geht. Aber es ist doch nicht meine Aufgabe sich um sie zu kümmern. Ich habe es schon oft genug versucht. Irgendwann reicht es auch. Aber es tut so weh das alles zu sehen und zu wissen, dass man nichts machen kann. Fühle mich jedes Mal verarscht, wenn ich nach Hause komme und niemand da ist. Meine Mama reißt sich den Arsch für uns auf, geht arbeiten und macht einen Zweitjob und was macht er? Alles ausgeben, ohne dabei an mich und meine Ma zu denken. Danke auch...

Dienstag, 17. September 2013

Du nimmst nur und gibst nicht. Versuchst nur materiell alles auszugleichen. Dabei fällt dir nicht auf, dass ich auf alles Materielle scheiße, sondern ich nichts anderes als deine Aufmerksamkeit und Zuneigung möchte. Ich fühle mich so wertlos und leer. Jeden Tag frage ich mich, wofür ich das alles noch mache. Warum ich über alles immer hinweg sehe. Ich weiß es selber nicht. Eigentlich schon, nur ich habe Angst vor der Wahrheit, ich will sie verdrängen. Das alles tut mir nicht gut, nur ich habe das Gefühl, anders wäre es noch schlimmer. Warum kann nicht alles ganz einfach sein?

Dienstag, 3. September 2013

Ich fühle mich so fehl am Platz auf dieser Welt. Und ich kann niemandem offenbaren, dass es so ist. Diese Welt ist voller Ungerechtigkeiten, am liebsten würde ich von hier verschwinden. Dann müsste ich das alles nicht mehr ertragen. Jeden Tag darüber lesen, was Grausames in der Welt passiert. Keine Friede, Freude, Eierkuchen - Welt. Ganz im Gegenteil, eine Welt voller Lügen, Ungerechtigkeit und Grausamkeit. Ich halte es nicht aus wie täglich x Menschen sterben müssen - Schicksal?
Jeden Tag fahren mindestens 10 Krankenwagen bei mir zu Hause vorbei, oft in Kombination mit einem Notarztwagen. Heute bin ich fast heulend zusammengebrochen, als zwei Kranken- und ein Notarztwagen an mir vorbei gefahren sind. In meinem Kopf schrie es nur:
Schon wieder leiden Menschen unter der Grausamkeit des Schicksals.
Ich wünsche mir so sehr, dass auch ich bald dran bin. Vielleicht an Stelle von jemand anderem. Oh, hallo Suizidgedanken, lang nicht gesehen...

Samstag, 31. August 2013

there is no God that I have seen

Ich kann es einfach nicht fassen. Wieso tut er mir sowas an? Lässt mich glauben, es sei immer alles gut und dann hinter meinem Rücken darüber reden, was ich doch alles falsch mache und an mir zweifeln. Als ich die Worte aus ihren Mund hörte, brach in mir meine kleine (fantasierte) heile Welt zusammen und ich musste mich zusammenreißen, nicht auf der Stelle loszuheulen und so schnell nicht mehr aufzuhören. Und natürlich ist wieder alles meine Schuld, so wie immer.
Ich kann und ich will nicht mehr. Immer mehr gehe ich daran kaputt, alles auszuhalten und weiterhin so zu tun, als wäre alles super. Das alles ist nichts für mich. Ich frage mich, wie lange ich noch so weitermachen kann. Ich mache doch sowieso alles falsch, was lohnt es sich überhaupt noch hier zu sein? Vielleicht spiele ich mir auch zu viel selbst vor, mit meinen ganzen positiven Zukunftsplänen und -gedanken. Ich habe eh das Gefühl, nicht in diese Welt zu passen, obwohl sie genauso kaputt ist, wie ich. Fühle mich leer und herzlos - und habe niemanden, der diese Leere füllen kann. Das Loch in meinem Herzen wird immer größer, weiß nicht wie ich es füllen könnte. Es tut immer mehr weh zu leben, als dass es mir Freude bringt. Jeden Tag einen neuen Schlag ins Gesicht, eine Faust in den Bauch, einen Tritt, wenn ich am Boden liege. Am Ende bleibt mir nichts und ich bin wieder alleine.

It's hard to walk, when you can't even crawl.
Once I had this world but now I've lost it all.
Three Days Grace - Drown

Montag, 26. August 2013

Ich bin so fertig. Jeden Tag aufs Neue aufstehen und ums Überleben kämpfen.

Sonntag, 18. August 2013

Morgen in einem halben Jahr werde ich 18. Wie schnell die Zeit doch vergeht. Ich hoffe, dass sich dann einiges für mich ändert. Es ist alles nur noch eine Frage der Zeit. Ein paar Monate nach meinem Geburtstag mache ich dann Abi und dann bin ich endlich frei. Nein, ich meine nicht frei von der Schule, sondern frei von meinen Eltern. Dann werde ich endlich ausziehen, etwas, was ich mir schon seit Jahren wünsche! Ich weiß, ich hätte es tun können, nur dann hätte mir diese grenzenlose Freiheit durch das völlige Desinteresse meiner Eltern gefehlt.
Aber ich habe so eine Angst vor der Zukunft. Ich habe keine Ahnung, was ich alles tun muss. Bewerbungen schreiben für Unis + Jobs ist klar, aber wie? Und was soll ich da reinschreiben? Ich habe nichts getan, was für diese Menschen interessant sein könnte. Ich habe solche Angst vor dem Nichts zu stehen, wenn ich weder Studienplatz noch Job oder sonstiges bekomme. Ich habe solche Angst davor, keinen Anschluss zu finden in einer völlig fremden Stadt. Ich habe solche Angst, dass das mit meinen Eltern schlimmer wird, wenn ich weg bin.
Ich halte diese ganze Angst nicht aus...

Sonntag, 11. August 2013

Ich schließe die Tür auf und atme ein. Unerträglicher Kneipengeruch kommt mir entgegen. Mir wird auf der Stelle schlecht. Wut steigt in meinen Kopf, unendlich Wut. Warum bin ich eigentlich hier? Wäre ich doch lieber bei meinem Freund geblieben. Wie gerne würde ich nicht mehr zu Hause wohnen, den ganzen Scheiß nicht mehr jede Woche vor Augen geführt bekommen.

Mittwoch, 7. August 2013

Alles schien auf dem Weg zur Besserung, doch jetzt scheitert es. Mal wieder, als wäre ich schon daran gewöhnt, dass sowas nicht lang anhält.
Mein soziales Leben ist im Arsch, niemand möchte etwas mit mir machen, niemand meldet sich bei mir. Ich müsste jeden fragen, ob er Zeit hat, damit ich mich wieder wie ein kleines Anhängsel fühle. Haha, ich meine, wenn jemand etwas mit mir unternehmen will, fragt er doch oder nicht? Noch nicht mal meine Eltern wollen etwas mit mir unternehmen. Sie liegen viel lieber den ganzen Tag auf dem Sofa und schauen fern, anstatt mal was draußen mit ihrer einzigen Tochter zu unternehmen - bei bestem Wetter. Und so liege ich fast den ganzen Tag in meinem ach so gemütlichen Bett und ziehe mir eine Folge The Biggest Loser USA nach der anderen rein. Zu faul um selbst etwas zu tun und zu viel Muskelkaterschmerzen in meinen Beinen um Sport zu machen.
Ich fühle mich so unendlich allein, niemand ist für mich da. Niemand der mich auffängt und sagt: Komm, wir unternehmen etwas schönes. Alle lassen mich fallen, immer tiefer in mein so schön aufgefülltes Loch tiefer Depression. Falle immer weiter in mein Verhalten von vor einem oder zwei Jahren oder noch weiter davor.
Kein Leben da draußen, keine Freunde. Nur ich alleine gegen das Alleinsein. Verloren, für immer.
Auch mein Freund will mich nicht retten, seine Prioritäten liegen woanders, nicht bei mir... Habe schon wieder Streit mit ihm, in letzter Zeit viel zu häufig. Dabei brauche ich doch nur Nähe, aber die will mir ja niemand geben...

Montag, 29. Juli 2013

Es tut mir so leid, dass ich mich so unregelmäßig melde!
Im Moment läuft alles so lala, manches gut, manches eher nicht so.
Auf der Suche nach Perfektion bin ich momentan hoch motiviert. Obwohl ich mich wieder an alte Essgewohnheiten (so wenig wie möglich) halten wollte, habe ich sie einigermaßen unterdrückt und naja, ganz okay gegessen bis jetzt. Außerdem möchte ich jetzt nicht mehr so faul sein und bei jeder Kleinigkeit mit der Bahn/dem Bus fahren, sondern einiges mit dem Fahrrad erledigen. Vielleicht fange ich nach den Ferien wieder an, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren. Aber das muss ich mir noch überlegen.
Mit meinem Freund habe ich mich wieder richtig versöhnt, denke ich. Wir waren übers Wochenende auf dem Metal4Splash (Festival) und es war wirklich super. Ich bin fast der Meinung, dass ich ihn neu lieben gelernt habe. Wir waren nur zu zweit und es war die schönste Zeit seit langem mit ihm. Ich wünschte, wir wären immer so ungestört allein und hätten so viel Zeit füreinander. Ich wollte nicht wieder nach Hause, weil ich wusste, dass er jetzt wieder arbeiten und ich bald wieder in die Schule muss und dieses letzte Jahr das stressigste und überhaupt schwierigste wird. Aber wir haben uns vorgenommen, dass wir sowas öfters machen. Also wegfahren oder auf Festivals gehen, wohl eher beides.
Das waren die eher schönen Dinge, die im Moment so passieren. Ich habe grade eigentlich überhaupt keine Lust über die schlechten Seiten zu schreiben... Vielleicht demnächst mal.

Hoffe euch geht es gut und ihr habt eine schöne Zeit! :)

Samstag, 20. Juli 2013

Ich fühle mich so eklig, bin nur am Fressen. Wo ist die Kontrolle geblieben? Die drei geregelten Mahlzeiten am Tag. Ich kann mich nicht mehr kontrollieren, sobald alles da ist. Immer wieder der Griff zu etwas Süßem, hier noch was, da noch was. Bam, schon bin ich über meinen Tagesbedarf hinaus. Es wird Zeit was zu ändern, wieder kontrollierter zu werden. Schließlich will ich nicht so enden, wie alles angefangen hat.

Montag, 15. Juli 2013

Ich bin wieder aus Amsterdam da. Es war wirklich sehr sehr schön, ich konnte mich gut erholen und eigentlich alles vergessen. Wahrscheinlich wird es mich jetzt hier wieder einholen, aber who cares!
Amsterdam ist eine echt schöne Stadt, vor allem bei schönem Wetter! Nur durch die vielen Coffeeshops hatte ich fast das Gefühl, allein durchs Atmen schon high zu werden!
Meinen Sportplan habe ich total vernachlässigt, werde jetzt aber wieder damit anfangen. Ich habe komischerweise abgenommen, und zwar meiner Meinung nach sehr viel. Ich wiege jetzt 48kg, vorher schwankte mein Gewicht immer zwischen 50-51kg. Das sind ca. 2kg innerhalb von eineinhalb Wochen - wie das kam, weiß ich auch nicht. Eigentlich war ich doch zufrieden mit meinem Gewicht, nur nicht mit den Proportionen... Vielleicht wird es ja durch Sport wieder besser.
Ich werde auch gleich anfangen, wenn auch langsam, dadurch dass ich lange keinen Sport mehr gemacht habe und Antibiotikum nehmen musste. Den Sportplan werde ich dementsprechend ab heute starten lassen, aber später nocheinmal vernünftig überarbeiten! :))

Sonntag, 7. Juli 2013

situation

Es ist jetzt sehr schwer für mich, einen wirklich zusammenhängenden Text zu schreiben. Wie ihr wohl gemerkt habt, schreibe ich in letzter Zeit meistens irgendwelche zusammenhangslosen Sachen auf, die für mich selbst auch keinen Sinn ergeben... Aber so ist das bei mir im Moment immer: Egal, über was ich nachdenke, nichts scheint einen Sinn zu haben, geschweige denn, dass ich es als richtig oder falsch einordnen kann.
Ich fühle mich leer und bin auf der Suche danach, diese Leere irgendwie zu füllen, nur ist es sehr schwer, dabei genau das Richtige zu tun. Deswegen bin ich seit Wochen am rätseln, was denn nun das Richtige ist und habe den Unterschied zwischen falsch und richtig völlig verlernt.
Die Konsequenzen daraus habe ich schon einmal gezogen, und zwar endete es in einem heftigen Streit mit meinem Freund. Ich verstehe immer noch nicht so ganz, wieso er unbedingt so einen Aufstand machen und mich als die ultimativ Böse hat darstellen müssen. Es ist nicht meine Schuld gewesen, diesesmal wirklich nicht.
Ich fühle mich von ihm sowieso immer mehr alleine gelassen. Am liebsten wäre ich während des Streits am liebsten abgehauen, aber es war bereits mitten in der Nacht und ich wollte nicht, dass alle es mitbekommen. Für mich ist unsere Beziehung seit Wochen sowieso am Tiefpunkt angelangt. Es ist alles einfach so anders als früher.
Dennoch habe ich Angst vor jedem Schritt, den ich gehen könnte, einfach weil es der Falsche sein könnte. Egal wie lange, egal wie intensiv ich darüber nachdenke, ich komme einfach zu keine Entscheidung. Und zu feige um mit ihm darüber zu reden, bin ich auch noch. Ich kann aber auch nichts dafür, weil ich dabei auch nicht weiß, ob es das Richtige ist, wenn ich ihm sage, dass ich unsere Beziehung so ziemlich am Ende sehe und ich mir über meine Gefühle zu ihm auch nicht mehr so ganz sicher bin. (Ich hoffe er hat meinen Blog noch nicht gefunden..)
Ich habe Angst ihn zu verlieren, nach fast 2 Jahren auch verständlich, aber außerdem habe ich Angst, dass sich nichts ändert und ich an der ganzen Sache einfach nur noch kaputter gehe...

Das war jetzt noch lange nicht alles, was mit der ganzen Sache zu tun hat, aber so das Wichtigste, was meine verwirrenden (scheiß) Posts ein wenig erklärt.

Samstag, 6. Juli 2013

..

Fühle mich schuldig..
Mache mich jeden Tag nur noch kaputter.
Mache mir alles kaputt.
Warum bin ich noch hier?
Ich bin doch sowieso an allem Schuld...
Dringend muss ich weg von hier.
Brauche Zeit für mich selber,
muss mir klar werden über alles.
Aber letztendlich bin ich doch eh die,
die alles kaputt macht, aber alles so lässt,
wie es ist, nur um andere nicht zu verletzen.
Ich mache mich selber deswegen kaputt,
jeden Tag ein kleines Stückchen mehr...
Ich will eigentlich nur noch weg.....

Mittwoch, 3. Juli 2013

endlose Leere

Nur noch tot sein.
Nichts mehr fühlen müssen.
Keine Pflichten mehr,
nichts mehr zu entscheiden..
Bin leer, gefühlslos und kalt..
Meine Augen zeigen das Leid,
aber niemand scheint es wahrzunehmen...
niemand ist da um mich zu retten,
vor mir selbst oder meinem größten Feind:Leben.
Fühle mich nicht mehr im Stande zu handeln,
geschweige denn zu leben..

Kann denn niemand diese Leere füllen
und die Stimmen zum Schweigen bringen?

Sonntag, 30. Juni 2013

tagged

Es ist zwar schon ein bisschen her, aber ich wurde von Paula getaggt, danke dafür! :) 

1. Dein erster Tweet?
Ich habe kein Twitter.
2. Dein erster Post?
Ging um meine damals neue Klasse: hier
3. Die erste Person die du auf YouTube bzw. Blogger abonniert hast?

Weiß ich nicht mehr...
4. Redest du noch mit deiner/deinem ersten Beziehungspartner/in?

Naja, reden kann man das nicht nennen. Er versucht es und ich ignoriere ihn gekonnt.
5. Was war dein erster Job?

Habe mal Nachhilfe gegeben, wenn das zählt.
6. Was war dein erstes Auto?

Ich habe noch nicht mal nen Führerschein :D
7. Wer hat dir heute das erste mal geschrieben?

Mein Liebling :) 
8. An welche Person hast du heute morgen als erstes gedacht?

An meinen Liebling :D
9. Wer war dein Klassenlehrer/in in der ersten Klasse?

Eine fette, unfreundliche Frau, die mir die Grundschule zur Hölle gemacht hat.
10. Wohin ging es, als du das erste mal in einem Flugzeug saßt?

Nach Mallorca, aber da war ich 4 oder 5, also erinnere ich mich nicht mehr.
11. Wer war dein erste/r Beste/r Freund/in - hast du noch Kontakt zu ihm/ihr?

Meine Grundschul-Beste-Freundin, manchmal schreiben wir uns noch oder sehen uns mal, aber nicht mehr so viel... Leider..
12. Bei wem und wann hast du das erste mal übernachtet?

Das weiß ich nicht mehr, aber ich meine es war bei einer Freundin aus der Grundschule..
13. Was war das erste was du diesen Morgen getan hast?

Auf mein Handy gucken :D
14. Dein erstes Konzert auf dem du warst?

A Day To Remember, an meinem 15. Geburtstag *-*
15. Dein erster gebrochener Knochen?

Zum Glück noch keiner ;)
16. Dein erstes Piercing?

Habe bis jetzt nur Ohrringe, aber nächstes Jahr kommt zumindest ein Bauchnabelpiercing dazu!
17. Wo warst du zum ersten mal im Ausland?

Mein erster Flug ging nach Mallorca, also Spanien :D
18. Dein erster Film den du gesehen hast?

Im Kino? Ich glaube das war "Lars der Kleine Eisbär"
19. Wann hattest du das erste mal Hausarrest, und warum?

Meine Eltern haben mir nie Hausarest gegeben, obwohl ich das ein oder andere mal ganz schön was angestellt hatte..
20. Was ist machst du als erstes wenn du nach Hause kommst?

Kommt drauf an, wann ich nach Hause komme ^^
21. Wann hattest du deinen ersten Kuss?

Da muss ich wieder überlegen, ich meine es war mit 14 oder 15.. 

Samstag, 29. Juni 2013

Ich dachte heute wird unser Abend. Ich dachte, du wolltest wieder mehr mit mir machen, so wie du es letzten Sonntag gesagt hattest. Stattdessen bin ich hier alleine und verlassen wie schon lange nicht mehr und denke über die Bedeutung unserer Freundschaft nach.
Ich habe mich versucht zu kümmern, ich habe schließlich gefragt, was wegen heute Abend ist. Wann und wo wir uns treffen wollen. Ohne mich zu fragen hast du bereits andere Pläne als ich und meinst ich sollte einfach dazukommen. Zu Menschen, die ich nicht kenne, um dann stundenlang draußen zu sitzen und zu sehen, wie alle immer betrunkener und hemmunglos dümmer werden. Alles, was du mir über diese Menschen erzählt hast, warf mir ein niveauloses Bild vor Augen. Ich möchte mit diesen Personen nichts zu tun haben. Also verneinte ich, auch mit der Begründung, dass ich auf Grund meiner Blasenentzündung nicht lange draußen sein sollte bei dieser Kälte. Daraufhin hast du mir eine gute Besserung gewünscht und auf meine weiteren Nachrichten nicht mehr geantwortet. Danke auch. Ich hoffe, du hast einen schönen Abend. Ich nämlich nicht.
Ein anderer Freund von mir wollte sich heute nochmal bei mir melden, ob wir abends was machen wollen, und? Nichts kam...
Ich fühle mich einfach so ungewollt und verlassen wie schon lange nicht mehr. Am liebsten würde ich mich nur noch in meinem Bett verkriechen.. und Frustfressen. Aber das darf ich nicht tun, ansonsten versinke ich immer mehr im Selbstmitleid und hasse mich und alles um mich herum noch mehr. Ich brauche unbedingt eine Auszeit von allem hier...

Mittwoch, 26. Juni 2013

Mein Kopf ist voll.
Gedanken und Sehnsucht.
Ich brauche keinen wie dich.
Der nicht da ist, wenn man ihn braucht.
Immer mehr Kälte breitet sich in mir aus.
Überall ist es kalt, herzlos.
Es gibt kein Zurück mehr.
Warum bin ich so leer?
Bin der Meinung, nichts mehr zu fühlen.
Für dich.
Unsicherheit ist mein Begleiter.
Mein Kopf schreit mich an.
Will mehr.
Liebe.
Sehnsucht nach mehr.
Will es beednden, weil ich kalt bin.
Gefühlslos. Hässlich. Allein.
Obwohl du hier sein solltest. Allein.
Für immer. Allein...

Samstag, 22. Juni 2013

fühle mich nichtsnützig, als wäre ich nichts.
zu nichts zu gebrauchen.
ich kann nichts, will aber alles können.
habe keine kraft mehr, es zu bezwecken,
drum zu kämpfen.
will weg von dem ganzen scheiß,
nie wieder auch nur einen schritt in die richtung wagen.
es geht aber nicht. ich muss tag für tag immer mehr aushalten.
immer mehr selbsthass und verlorenheit.
verloren im nichts.

Sonntag, 16. Juni 2013

Ich will morgen nicht wieder in die Schule. Es wird normal sein, alles so wie immer. Die letzte Woche war besser, als ich erwartet habe. Sogar so gut, dass ich am liebsten zurück möchte. Das hatte ich noch nie!
In eineinhalb Wochen sind Ferien und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich diese brauche. Ich werde viel Sport machen, mir einen Plan aufstellen, damit ich gutaussehend in das neue, letzte Schuljahr starten kann. Nicht, weil ich die Leute beeindrucken möchte, sondern für mich selbst. Ich möchte selbst sagen können, dass ich gut aussehe. Die Leute da kennen mich ja eh schon so, wie ich jetzt aussehe, aber sie werden staunen. Ich denke, ich werde dann auch wieder anfangen hier Aufzeichnungen (Fotos + Sportplan evtl. auch Essensplan) reinzustellen, damit ich die Kontrolle und Disziplin behalte. Möchte irgendjemand eine Challenge mit mir daraus machen? Wenn ja, meldet euch, ich würde mir Gedanken darüber machen! Aber denkt dran, bei mir geht alles gesund ab, das heißt genug essen + gesunde Zeit an Sport!

Montag, 10. Juni 2013

weg...

Mir geht es so verdammt schlecht. Heute fliege ich nach Mailand, unsere Studienfahrt. Eigentlich freue ich mich total, aber irgendwie habe ich auch Angst. Ich bin eine Woche weg von meinem gewohnten Umfeld, von der Tatsache, dass ich diese Leute nur in der Schule sehen muss. Ich habe solche Angst davor, dass ich immer diejenige sein werde, die alleine dasteht, nichts unternimmt, weil alle feiern gehen wollen oder so. Ich möchte das alles gar nicht.
Heute Morgen bin ich mit Bauchschmerzen und extremer Übelkeit aufgewacht. Mir ist seit ein paar Tagen schon extrem schlecht. Am liebsten wäre ich zum Arzt gegangen und hätte mich krank schreiben lassen. Aber das traue ich mich auch nicht. Zu viele Menschen wären enttäuscht von mir bzw. sauer auf mich. Das kann ich nicht riskieren.
Ich hoffe nur, dass alles gut wird und ich nicht wirklich noch krank werde, wenn ich endlich da bin. Oder dass ich wirklich alleine sein werde, auch wenn die alle ganz nett sind. Ich habe höllische Angst und bin verdammt aufgeregt. Was ist nur mit mir los? So war das sonst nie vor solchen Fahrten. Vielleicht liegt es daran, dass ich die alle noch nicht so lange kenne.
Die Hoffnung bleibt... Ich versuche mich irgendwie bei euch zu melden, wenn ich W-Lan finde.
Ich wünsche euch allen eine schöne Woche. <3

Mittwoch, 5. Juni 2013

In meinem Kopf ist ein völliges Durcheinander.
Mal schreien meine Gedanken mich an, mal schweigen sie, sodass ich wahnsinnig werde. Ich habe das Gefühl, nicht mehr ganz ich selber zu sein. Meine Träume machen alles noch schlimmer, weil sie mich immer mehr in meine Zweifel ziehen.
Ich komme nicht eine Minute am Tag zur Ruhe, ständig ist irgendwas. Ob es das Genörgel oder das Beharren auf der eigenen Meinung von meinem Vater ist, was mich total ankotzt und mich immer weiter dazu verleitet, dass ich mir sage, sobald ich 18 bin, ziehe ich zu meinem Freund und seinem Vater.

Mittwoch, 29. Mai 2013

Ich wünsche mir manchmal echt, dass mir unsere Beziehung genau so egal ist, wie ihm. Ihn interessiert es doch null, ob du mich mit deinen Entscheidungen zutiefst verletzt oder nicht. Sonst würde er doch nicht so handeln. Ich kann einfach nicht verstehen, wie jemand so herzlos sein kann.
Mein Freund hat mir gestern gesagt, dass er mich nicht zum Flughafen (ich fliege bald auf Studienfahrt)  bringen wird (kann), ohne mir einen triftigen Grund zu nennen und obwohl er es mir versprochen hat. Ich habe ihn schon vor langer Zeit gefragt, ob er sich den Tag freinimmt und mit mir verbringt. Er hat mir damals gesagt, dass er seinen Chef fragen wird. Und was erfahre ich heute?
Nichts ist passiert. Ich fliege in eineinhalb Wochen und er hat seinen Chef noch nicht gefragt und meinte jetzt als Grund, dass er micht nicht bringen kann, dass sein Chef das sowieso nicht genehmigen wird. Ich bin so sauer und verletzt, weil er mich einfach schon wieder hängen lässt.
Ich habe ich immer weggebracht und abgeholt, wenn er weiter weggefahren ist. Ich habe auf seinen verspäteten Zug gewartet, als ich ihn abgeholt habe. Und das, obwohl ich weitaus produktiveres zu tun gehabt habe.
Jetzt ist dieser eine kleine Gefallen schon zu viel? Einen Tag frei zu nehmen für seine Freundin? Er hat sich noch nie für mich einen Tag frei genommen, aber für alles andere.
Langsam bezweifle ich, dass das alles in Zukunft weiterhin gut laufen wird. Ich sehe einfach keinen Sinn mehr, immer die Blöde zu sein, die alles macht. Ich will doch einfach nur einmal spüren, dass ich jemandem wichtig bin und ihm etwas bedeute.
Ich habe meinem Freund jetzt für morgen abgesagt, einerseits mit dem Grund für meine Klausur am Freitag zu lernen, die ich schon vollkommen vergessen hatte. Andererseits will ich über alles nachdenken und einen feeien Kopf bekommen, um zu sehen, ob mir das alles noch so viel wert ist. Natürlich liebe ich ihn, aber was bringt das, wenn ich so viel geben muss, aber rein gar nichts zurückbekomme?

Montag, 27. Mai 2013

Wieder eine kleine Diskussion darüber, wie ich mich sebst sehe.
Ich: Sei doch froh, dass ich nicht mehr sage, ich sei fett. Sondern nur noch, dass ich dick bin.
Er: Ich wäre glücklich, wenn du sagen würdest, du bist dünn, weil es nämlich so ist.

Ich wünschte ich könnte es auch sehen...

Sonntag, 26. Mai 2013

tagged

Ich wurde von Cora getaggt, vielen Dank dafür. :)
Wie ihr wisst, tagge ich nicht weiter, weil ich eh immer nur die gleichen taggen könnte und das ja irgendwie langweilig wird. ^^
Dafür beantworte ich gerne die Fragen:

1. Gibt es einen Ort an dem du am liebsten bist?
Draußen am See, eigentlich an irgendeinem beliebigen See. Aber auf jeden Fall draußen!
2. Philosophie oder Religion?
Für mich kann man das nicht entgegenstellen, also eine entweder/oder-Frage draus machen, aber ich würde mich dennoch eher für Philosophie entscheiden, weil es mir einfach näher liegt. Aber natürlich kann jeder seine Religion haben und diese ausüben. :)
3. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Ich hoffe, dass es eins gibt und viele, die bereits eine Nahtod- bzw. Todeserfahrung gemacht haben, berichten darüber, dass sie etwas gesehen haben usw., also ist es nicht ganz verkehrt.
4. Was würdest du tun, wenn du wüsstest dass du bald sterben wirst?
Ich glaube, ich würde so weiterleben wie bisher und mir nichts anmerken lassen, gegenüber nicht so vertrauten Personen, damit diese sich nicht unnötig Sorgen..
5. Warum hast du angefangen zu bloggen?
Ich wollte meine Gefühle festhalten und mich mitteilen, weil ich es nicht anders kann. Außerdem ist es zu einer Art Selbsttherapie geworden.
6. Feuer oder Wasser?
Kann ich nicht beantworten :D
7. Gibt es einen Song der deine Gefühlslage jetzt gerade beschreibt?
Ich weiß grade gar nicht wie ich mich fühle... Aber irgendwie habe ich einen Hass auf das Wetter grade, aber dazu fällt mir kein Song ein.
8. Magst du Anime? :3
Anime ist nicht so mein Ding, obwohl mein absoluter Lieblingsfilm (Chihiros Reise ins Zauberland) einer ist. :D
9. Was ist deine schönste Erinnerung?
Meine schönste Erinnerung ist das erste private Treffen mit meinem Freund, bei dem ich mich so angenommen gefühlt habe, wie bei niemand anderem.
10. Was würdest du dir wünschen, wenn du 3 Wünsche frei hättest?
Dass Menschen nicht mehr so oberflächlich und egoistisch sind.
Dass Geld nicht mehr so viel Wert hat.

Dass die Leute beim Kultusministerium einsehen, wieviel sie den Schülern aufdrücken.
11. Hast du einen Traum, den du dir gerne erfüllen möchest?
 Ich würde gerne in ganz viele Länder reisen, was ich mir später hoffentlich leisten kann.

Dienstag, 21. Mai 2013

Angst...

Mein Laptop ist kaputt, deswegen kann ich mich grade nur über mein Handy melden. Ich hoffe mein Freund kriegt das wieder hin. Ich habe schreckliche Angst vor dem, was kommt, wenn er es nicht hinbekommt. Mein Vater wird mich 'umbringen', obwohl ich nichts dafür kann. Und meine Mutter ist ab moegen im Urlaub. Ich glaube ich bereite mich jetzt schon mal auf meinen nächsten seelischen Tod vor...

Donnerstag, 16. Mai 2013

Ich sitze in der Bahn. Es ist spät und draußen bereits dunkel. Als ich aussteigen muss, fallen mir diese zwei Männer mit den Bierflaschen sofort auf. Sie steigen ebenfalls aus. Ich versuche sie vor mir zu lassen, doch plötzlich sagen meine Beine, sie sollen schneller gehen. Ich gehe über die Straße und extra den hellen Weg in Richtung zu Hause. Die Männer schlagen die gleiche Richtung ein, nur auf der anderen Straßenseite. Immer wieder drehe ich mich um und sehe, dass sie ca. auf der gleichen Höhe wie ich sind. Ich habe das Gefühl, dass sie mich verfolgen und bekomme immer mehr Angst, mache schon 100 Meter vor der Haustür meine Tasche auf und suche panisch nach meinem Schlüssel, welchen ich natürlich zuerst nicht finde. Erst wenige Meter vor der Haustür erhasche ich ihn und brauche viel zu lange um die Tür aufzumachen, weil ich so zittere. Ohne mich noch einmal umzudrehen laufe ich die Treppen hoch. Erst jetzt merke ich wie sehr ich zittere, wie hoch mein Puls und wie heftig mein Herz schlägt. Ich hatte richtig Panik vor diesen Männern.
Seitdem ich von diesem Mann verfolgt wurde, der noch gegen die Haustür geschlagen hat, habe ich immer Angst alleine im Dunkeln nach Hause zu gehen, was sich langsam in Panik steigert. Bei jedem Menschen, dem ich nachts begegne, denke ich, er will mir was Böses, er wird mich verfolgen, vergewaltigen, umbringen. Was weiß ich nicht alles. Ich habe verdammte Angst. Alleinschon, wenn mich Männer (egal ob jung oder alt) in der Bahn angucken, bekomme ich ein ungutes Gefühl, fühle mich unwohl und will einfach nur noch weg...

Dienstag, 14. Mai 2013

Erfreulicherweise bin ich wieder gesund und konnte bereits gestern wieder mit meinem Sportprogramm beginnen - mein Fehler. Ich bezahle mit schönem Muskelkater, nicht gut...
Aber trotzdem fühle ich mich wieder besser, weil ich mich wieder um meinen Körper kümmern kann. Wenn ich keinen Sport mache, habe ich oft das Gefühl, dass ich fetter werde und sehe das auch so im Spiegel. Auch wenn die Waage sagt, dass ich nicht viel zugenommen habe (was auch an Wassereinlagerungen/Gewichtsschwankungen etc liegen kann), rede ich mir trotzdem ein, dass ich fetter werde, nur weil ich keinen Sport gemacht habe. Egal, das ist jetzt für eine Zeit vorbei und ich bin sehr froh darüber.
Außerdem geht es mir so viel besser, seitdem mein Freund wieder da ist. Jetzt hat er endlich wieder gewohnt viel Zeit für mich und wir unternehmen jetzt ziemlich viel. Ich habe mir überlegt, am Montag bei gutem Wetter vielleicht eine Radtour mit ihm und dann ein Picknick zu machen. Dann habe ich auch gleich Sport mit integriert und wir sind beide glücklich. Haha.

Donnerstag, 9. Mai 2013

Mein Herz wurde rausgerissen, als du in den Zug gestiegen bist. Es schien mir so, als würde dich nichts mehr hier halten und du wolltest für immer weg von hier. Ich lief schnell weg, bevor der Zug wegfuhr, bevor mich die Tränen einholten. Mit dir hat ein Stück von mir diesen Ort verlassen und wird wahrscheinlich erst mit dir wieder zurückkommen. Ich weiß, dass du am liebsten dort bleiben würdest. Für immer. Und das ist, was mein Herz so zerreißt. Nicht hier fühlst du dich zu Hause. Nicht bei mir. Es macht mich innerlich so kaputt, am liebsten würde ich mich selbst zerstören. Nach außen hin würde ich das niemals zeigen, auch wenn es mir immer wieder schwer fällt, das gute-gelaunte Mädchen zu spielen. Glücklicherweise kann ich meine Anspannung und Trauer momentan noch auf andere Dinge schieben, wie z.B. Klausuren oder die Tatsache, dass ich krank bin. Aber lange kann ich die Fassade nicht mehr halten. Es reicht schon, dass ich das mit meinen Eltern verstecken muss, weil ich eigentlich nicht will, dass es irgendjemand davon weiß. Meiner Meinung nach wissen schon zu viele davon. Und ich habe Angst, dass es noch mehr werden, weil mir ein paar Menschen näher kommen. Manchmal in meinem Kopf näher als es mir lieb ist. Ich habe Angst davor, die Wahrheit zu zeigen, obwohl ich selber wohl am wenigsten dafür kann. Ich schäme mich nur so. Für mich selbst und für meine Eltern...

Samstag, 4. Mai 2013

Ich habe Angst vor der kommenden Woche. Ich bin seit heute völlig auf mich allein gestellt. Mein Freund und meine Oma sind nicht da, beide im Urlaub. Ich muss mit allem alleine klarkommen. Das ist nicht schön. Ich habe Angst, dass irgendwas schlimmes passieren wird und ich niemanden habe, mit dem ich reden kann. Zu dem ich immer kommen kann.
Dazu kommt noch, dass ich diese Woche 2 Klausuren schreibe. Sollte eigentlich kein Problem sein, nach 14 Punkten in Mathe und 11 in der Facharbeit. Nur das Problem ist, dass ich grade krank bin (ein Hoch auf das Timing meines Körpers) und für mich vernünftig atmen zu können ein Luxus wäre. Keine guten Vorraussetzungen für eine Klausur. Naja, vielleicht sieht es am Montag wieder anders aus und wenn nicht, kann ich Politik auch nachschreiben. Obwohl ich dazu mal überhaupt keinen Bock habe, weil das entweder freitagnachmittags oder samstags sein wird...
Ich fühle mich grade einfach nur scheiße... und seit Donnerstag habe ich auch keinen Sport mehr gemacht, wegen des Krankseins. fuck.

Mittwoch, 1. Mai 2013

Und wieder einmal liege ich alleine in meinem Bett.. Du schaffst es immer wieder, dass ich mich unbedeutend und alleine fühle. Ich weiß nicht, wie lange ich es noch mit dir und deinem fremdbestimmten Leben aushalten kann bzw. aushalten will. Eigentlich habe ich da schon lange keine Lust mehr, aber dennoch bleibe ich, weil ich dich liebe und du mir Halt in meinem Leben gibst, der mir sonst fehlt. Du weißt gar nicht, wie sehr mich manches verletzt, was du tust oder sagst. Wenn du früher fährst, als du eigentlich musst und mich heulend alleine lässt. Wenn deine Freunde jetzt sogar schon zu mir kommen, länger bleiben und mehr mitkriegen als mir lieb ist. Wenn dir deine Arbeit wichtiger ist. Wenn du deinen Vater nicht überzeugst oder einen Kompromiss machst. All das verletzt mich sehr.
Aber am allermeisten hat mich verletzt, dass du mir die ganze Zeit verschwiegen hast, dass dich Sorgen quälen. Du hast mir eiskalt ins Gesicht gelogen und das nicht nur einmal, sondern wahrscheinlich über eine enorm lange Zeit. Ich weiß nicht, wie ich dir noch vertrauen soll. Ich weiß nicht, ob ich dir das verzeihen kann. Ich weiß nur, dass mich alles sehr verletzt und mich wirklich traurig macht. Ich frage mich echt, was aus dieser Beziehung noch werden soll...
Naja, ab Samstag bist du eine Woche im Urlaub bei einem Freund, wofür du natürlich wieder Zeit hast.
haha. danke auch.

Mittwoch, 24. April 2013

Und immer, wenn man denkt, dass es schlimmer nicht geht, setzt irgendjemand wieder einen drauf. Diesmal wieder meine Eltern. Immer am meckern, dass wir kein Geld haben, aber fast jeden Tag weggehen und Geld ausgeben. Ich finde, es reicht so langsam. Am liebsten würde ich irgendwas machen, aber ich weiß nicht, was ich dagegen tun kann. Wahrscheinlich nichts... Der Brief liegt immer noch in meinem Zimmer und ich denke mir jedes Mal, wenn sie weg sind "Dieses Mal gibt du ihnen den Brief", aber wieder und wieder wird das nichts, weil ich eine feige Sau bin. Ich hasse mich dafür so sehr. Wieso traue ich mich nicht ihnen diesen scheiß Brief zu geben. Da ist doch nichts schlimmes dran, oder doch? Das einzig schlimme, wovor ich wirklich Angst habe ist, zu reden. Ich kann nicht reden.

Donnerstag, 18. April 2013

Du sagt, du bist immer für mich da. Aber wenn ich dich wirklich brauche, wo bist du dann? Ich erwarte nicht, dass du jeden Tag bei mir bist. Mir ist klar, dass es nicht geht. Nur, wenn ich dich mal spontan frage, ob du zu mir kommst, wünsche ich mir, dass du wenigstens nur einmal ja sagen würdest. Ich frage dich nicht (nur), weil ich dich vermisse, sondern weil dann irgendwas nicht in Ordnung ist. Weil ich nicht alleine sein möchte, nicht schon wieder. Ich erwarte auch nicht, dass du über Nacht bleibst, sondern nur, dass du mir ein wenig Zeit schenkst, ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Du sollst mich in den Arm nehmen und sagen, das alles irgendwann besser wird. Dass ich irgendwann nicht mehr alleine sein muss.
Stattdessen bist du nicht hier und lässt mich alleine, so wie die Personen, die ich lieben sollte, aber es langsam nicht mehr kann: Meine Eltern. Niemand außer dir und meiner Oma zeigt mir in irgendeiner Form noch Liebe, und wenn du mich jetzt immer mehr mit mir alleine lässt, indem du z.B. nur schläfst oder mit deinen Freunden die Zeit vergisst, wenn du bei mir bist bzw. ich bei dir, fühle ich mich auch bei dir wertlos. Dann bist du nicht für mich da, obwohl du es könntest..

Sonntag, 14. April 2013

Wann werden Down-Phasen endlich einmal vorbei sein? Dieser ständige Wechsel zwischen tagelanger "Guter"-Laune zur "Ich will sterben"-Laune.
Ich fresse und will dann alles auskotzen, aber irgendwas hindert mich daran. Dann sage ich mir, ich esse heute einfach nichts mehr. Ich habe mich mit dem Essen nie unter Kontrolle, wenn ich bei meinem Freund bin. Heute waren es Cornflakes (Nugat-Bits), Schokolade und diese Schoko-Erdnüsse. Also nur Süßkram, weil es da war. Für mich ist alles immer so verlockend, wenn es da ist. Okay, salat war auch da, aber in der Küche, also weiter weg. Ich sage mir dann immer "ein Stückchen ist doch nicht schlimm", doch dann wird aus dem Stückchen immer mehr und mehr. Ich fühle mich so eklig, das glaubt ihr gar nicht. Morgen muss ich wieder anfangen gesund zu essen, sonst wird das mit dem schönen Körper nichts mehr...

PS: Sorry, dass ich so wenig poste, aber mir fehlen jegliche Ideen dazu..

Montag, 8. April 2013

Erfahrung mit Yoga

Ich hatte heute die ersten Stunden meines Yoga-Kurses und ich muss sagen, ich könnte mich nicht besser fühlen. Mein Kopf war komplett frei währenddessen und ich musste kein einziges Mal an die Bio-Klausur denken, die ich am Donnerstag schreibe und mir sonst immer im Kopf rumschwirrt. Für mich waren die meisten Übungen einfach, manche Dehn-Übungen fordern mich jedoch total, weil ich überhaupt nicht flexibel und dehnbar bin. Ich mochte es, wie die Lehrerin uns immer ruhig geredet und uns die Kontrolle unserer Atmung nahe gebracht hat. Das hat einen extrem entspannt und man hat sich dadurch nur auf sich selbst und seinen eigenen Körper konzentriert. Ich fühle mich anders, aber das tue ich schon seit ein paar Tagen. Ich bin nicht mehr so extrem kritisch mit meinem Körper und nehme Veränderungen wahr. Ich sehe auf meinem Bild von 30 Day Shred sogar schon leichte Veränderungen, was mich wirklich sehr freut. Vielleicht unterstützt Yoga dieses neue Bild von mir selbst noch ein wenig. Es würde mich echt freuen.
Ich kann Yoga jedem empfehlen, der einen Ausgleich zu seinem stressigen Leben braucht! :)

Sonntag, 7. April 2013

getaggt

Ich habe eine Blog-Award von Aliya verliehen bekommen, vielen Dank dafür. :)
Wie ihr wisst, gebe ich den Award meistens nicht weiter, so wie jetzt auch, tut mir leid. <3

10 Dinge über mich:
1. Ich bin meistens launisch..
2. Ich liebe Tee.
3. Ich traue mich nachts nicht mehr alleine raus..
4. Schule wird mir schnell mal zu viel.
5. Ich hasse meine Abi-Termine für nächstes Jahr..
6. Ich finde es gut, dass es endlich wärmer wird..
7. Ich freue mich jetzt schon auf die Sommerferien.
8. Vorher fliege ich mit meinem Tutorium nach Mailand als Studienfahrt. :)
9. Ich bin total undordentlich. :D
10. Morgen fängt mein Yogakurs an, auf den ich mich schon riesig freue :)

Die 10 Fragen:  
1.Gehst du viel feiern?
Hält sich in Grenzen..  
2.Hälst du dich an was du dir vorgenommen hast?
Meistens ja. 
3.Wo käufst du deine Karotten?
Soll das wirklich Karotten heißen? Also ich kaufe sie bei Edeka..  
4.Wie lang sind deine Haare?
So ca. bis zu Brust  
5.Laptop oder Computer & welcher Hersteller?
Auch wenn ich ohne meinen Laptop nicht leben kann, würde ich auf diese Frage mit Computer antworten. Und wenn, dann selbst zusammengebaut, damit er genau das hat, was man haben will. 6.Trägst du gerne Schals?
Ja, jeden Tag  
7.Fingernägel lieber lang od. kurz?
Mittel :D  
8.Was hälst du von Quantenphysik?
Auf mich macht es einen logischen Eindruck, aber Physik ist mir sowieso wayne. Ich habs abgewählt :D  
9.Lieber Alki oder Druffi?
Ganz ehrlich, diese Frage ist so unnötig. Ich weiß nicht, wie man jemanden ernsthaft zwischen diesen beiden Dingen wählen lassen kann. Sorry, aber diese Frage ist echt niveau- und respektlos den Menschen gegenüber, die mit sowas betroffen sind.  
10.Ist das dein erster Blog?
Nein, ich brauchte mehrere Anläufe hierfür..

Samstag, 6. April 2013

Am Donnerstag haben wir über unseren Streit geredet. Naja, mehr hat er drüber geredet und ich saß da mit meinem Tomate-Mozzarella Brötchen und habe zugehört. Ich würde so gerne reden, ich kann es einfach nicht. Das einzige, was ich dazu beigetragen habe, waren kurze Antworten auf seine Fragen.
Wenigstens habe ich es versucht. Normalerweise hätte ich total abgelblockt und gar nichts gesagt. War auch größtenteils so, weil ich mein Brötchen zum "Verstecken" hatte. Ich würde mich so gerne so erwachsen benehmen können, dass ich über Probleme reden kann...

Dienstag, 2. April 2013

Habe die Seite für 30 Day Shred eingerichtet, könnt ihr oben sehen.
Letztes Mal habe ich ohne irgendwas festzuhalten bis Tag 8 geschafft. Dann weiß ich nicht warum ich aufgehört habe... Diesesmal will ich es durchhalten!
Morgen ist wieder Schule und ich habe keine Lust... Das einzige, was an morgen gut ist, ist dass ich früher Schluss habe: heißt mehr Zeit sich zu bewegen WUHU!
Hoffe ihr habt noch schöne Ferien oder einen guten Start in die Schule / Arbeit / was auch immer <3

Montag, 1. April 2013

Morgen fange ich nochmal mit 30 Day Shred an. Diesmal halte ich es durch. Ich mache ne Seite hier dafür und poste alle 5 Tage ein Bild. Ich will endlich was erreichen. Ich will, dass wenigstens mein Körper gut aussieht.

Freitag, 29. März 2013

Fast ein Jahr weggeworfen. Der kleine Schnitt zählt.
Auch wenn ich dann sagte Nein, ich bin besser als das. Klinge.
Wie es ist, wenn einem auch die letzte Hoffnung genommen wird? Ich kann euch sagen, es ist als würde man euch lebendig in zwei Teile reißen, euch zerstückeln, zerhacken, eure Knochen zertrümmern. Alles auf einmal. Ich habe meine ganze Hoffnung darauf gesetzt, dass du mich heute doch besuchen kommst. Auch wenn du nicht lange geblieben wärst, du hättest mir gezeigt, dass ich dir wichtig bin. Dass dir die Zeit mit mir was bedeutet. Doch was hast du gemacht? Mich wieder alleine gelassen. Das einzige was heute von dir kam, war um 17.30 eine Nachricht Ich liebe dich.
Wie kann ich dir das noch glauben, wenn nichts mehr da ist? Keine gemeinsame Zeit mehr, immer kommt irgendwer anderes dazu. Ich halte diese verdammte Einsamkeit nicht mehr aus. Ich habe halt keine Freunde, bei denen ich das Wochenende verbringen kann. Ich habe insgesamt fast keine Freunde.

Ich habe heute Fotos gemacht und erschreckenderweise sehe ich darauf nicht mehr aus wie ich selbst finde ich...Seht selbst...

Warum müssen wir uns nur immer wieder streiten?
Nur weil du keine Zeit mehr für mich hast.
Wie gerne würde ich mit dir zum Osterfeuer am Samstag gehen, egal wie kalt es sein wird. Ich will dich neben mir haben und die Wärme des Feuers im Gesicht. Wie gerne würde ich dir einen kleinen Hasen zeichnen und ihn in deiner Tasche verstecken, mich dann über dein erfreutes, überraschtes Gesicht freuen. Wie gerne würde ich endlich mal wieder Zeit mit dir alleine verbringen, nur du und ich unternehmen was. Aber du hast ja besseres zu tun, als Ostern bei deiner Freundin zu verbringen. Zocken mit einem Kumpel ist ja soooooo wichtig.
Und was war heute wieder wichtiger als ich? Natürlich, Sachen zum verkaufen zusammenbauen. Das kann man ja nicht mal wannanders machen, wenn die Freundin Schule hat oder so. Nein, Belangloses hat definitiv Vorrang. Und wenn ich sage, dass ich nicht kommen kann, weil ich mein Zimmer aufräumen muss sagen, dass ich das auch morgen machen kann. Klar, ich hab ja nichts mehr für die Schule zu tun..
Ich könnte grade so ausrasten, ich bin so verdammt geladen. Ich hoffe nur, dass ich heute nichts Dummes anstelle...

Donnerstag, 28. März 2013

getaggt

Ich wurde gleich dreimal von euch getaggt, dafür danke ich euch sehr!
Leider habe ich überhaupt keine Lust das hier weiterzugeben, tut mir echt leid...
Naja, hier erstmal die Fragen: 
 
Von anna.
1. Kein Sex vor der Ehe - wie siehst du das?
Wenn jemand das wirklich möchte und auch durchzieht finde ich es gut.
2. Deutsche Jugend = Generation Hartz4?
Teilweise schon, aber es gibt immer solche und solche...
3. Ist das Leben wirklich "fressen und gefressen werden!"?
Heutzutage schon. Wenn man sich zur Wehr setzt wird man gefressen. Einfach nur Maul halten und selber fressen, dann ist alles super.
4. "Suizid ist keine Lösung"?
Meiner Meinung nach schon. Ich hasse Menschen, die sagen Suizid sei egostisch, denn wenn ein Mensch sich selber von den Qualen erlösen möchte und es wirklich der Wille ist, dann ist es keineswegs egoistisch. Man hätte der Person ja helfen können, aber wenn es keinen interessiert.. Ich halte Suizid für eine Lösung, aber es sollte erst passieren, wenn man alle anderen Lösungen lange genug versucht hat und sie nicht helfen.
5. Gibt's etwas, was dich dazu motiviert zu leben? Wenn ja, was?
Die Lebensfreude meiner Oma. Obwohl sie schon so viel Scheiße erlebt hat, ist sie trotzdem immer gut drauf und nimmt alles so hin, wie es ist.
6. Anti-Tunnel/Tattoo/Piercing-Fraktion: "mit 70 sieht das doof aus" - was hälst du von dem Argument?
Manche Leute sehen auch so mit 70 scheiße aus. Und außerdem müssen die es ja nicht machen, wenn sie das nicht wollen. Ich lasse mich mit 18 auch bemalen und zustechen.^^
7. Falls du sv-Narben hast: Verbirgst du diese vor der Öffentlichkeit? Weshalb, bzw weshalb nicht?
Ich glaube man sieht sie nicht mehr.. Aber ich habe sie versteckt, weil es keiner wissen sollte..
6. Würdest du lieber auf in einem ruhigen Dorf oder einer Großstadt leben wollen?
Weiß nicht, hat beides seine Vor- und Nachteile.. momentan eher auf dem Dorf...
8. Aus welcher Überzeugung hast du dich bei blogger.com registriert?
Um meinen Gedanken freien Lauf zu lassen und sie irgendwie mitzuteilen..
9. Stell dir vor, deine Familienmitglieder finden deinen Blog. Deine Reaktion?
Wäre auf jeden Fall nicht so gut. Wahrscheinlich hätte ich Angst, aber auch Hoffnung auf Besserung...
10. Welches Tier würdest du gerne einen Tag lang mal sein?
Katze. Ich liebe Kätzchen! *-*
11. Du siehst ein ungeschminktes Mädchen - abwertende Gedanken?
Never, laufe selber mnchmal ungeschminkt rum. Hab kein Problem damit, finde es sogar schöner als eine mit Schminke vollgeklatschte Fresse.
 
1. Wie bist du zu Blogger gekommen?
Ich hatte schon vieles über Blogs gehört und es einfach mal gegooglet. :D
2. Wie alt bist du?
17 Jahre.
3. Lieblingslied?
Hab kein bestimmtes..
4. Deine Telefonummer? sofort! Ne schmarn :D -> Die wirkliche Frage ist, bist du verliebt?
Ja, in den wundervollsten Menschen, den es gibt.
5. Bist du zufreiden mit deinen Leben?
Was heißt zufrieden? Ich kann sagen, dass es okay ist. Könnte schlimmer sein, aber zufrieden bin ich ganz sicher nicht.
6. Größte Angst?
Meinen Freund zu verlieren..
7. Dein Lieblingsblog?
Da habe ich auch keinen, ich lese alle Blogs, die ich verfolge gerne. 
8. Drei Charaktereigenschaften von dir?
Offen, hilfsbereit und ein bisschen faul.. :D
9. Hast du eine Internetflat für dein Handy?
Ja, seitdem ich ein Smartphone habe.
10. Hast du Geschwister?
Nur Halbgeschwister, ohne Kontakt, ohne alles.
11. Welchen Tag würdest du nochmal gerne erleben?
Auf Anhieb weiß ich das nicht so, aber ich denke mal den Tag an dem das Rise Against Konzert in Berlin letztes Jahr war.
1. Was ist deine Lieblingsmusikrichtung? 
Alles, was irgendwie Metal/Rock ist.
2. Was macht deine(n) beste(n) Freund(in) zu dieser/m? 
Wäre schön, wenn ich so jemanden hätte...
3. Wegen was musstest du das letzte mal richtig lachen? 
Weiß ich nicht mehr..
4. Welches alkoholfreie Getränk findest du am ekelhaftesten? 
Weiß nicht mehr wie das hieß. :D
5. Wie lange bleibst du durchschnittlich unter der Dusche/Badewanne? 
Halbe Stunde ungefähr..
6. Wenn du einen Tag nochmal genauso leben könntest, welcher wäre es? 
Wie schon gesagt, Rise Against Konzert letztes Jahr.
7. Warum bloggst du? 
Um meine Gefühle/Gedanken irgendwie mitteilen zu können. Es hilft mir unheimlich diesen Blog zu haben, auch wenn es nicht zu Veränderungen führt.
8. Was ist dein Lieblingsessen? 
Ratatouille
9. Hast du schonmal für jemanden gekocht? 
Ja, schon sehr oft.
10. Was hälst du von der These: "Ego macht Leute"? 
Traurigerweisse stimmt das schon im Normalfall. Zum Glück sind meine Freunde nicht so dumm, wie solche, die um ihr Ego zu pushen alles machen würden. Sowas gibt es leider viel zu oft.
11. Zuletzt gehörtest Lied?
Das hier!

Dienstag, 26. März 2013

Tut mir echt leid, dass ich mich im Moment so wenig melde... Ich bin viel unterwegs, ich schreibe auch grade vom Pc meines Freundes...
Ich verstehe nicht, wieso ich so sentimental bin. Das kotzt echt an. Ich kann echt null ab, ohne gleich loszuheulen. Folgende Situation:  Es gibt Essen bei meinem Freund; er, sein Vater und ich sind in der Küche. Jeder will irgendwas anderes essen. Ich weiß noch nicht was ich essen soll (ich überlege eh immer viel zu lange und fresse mich in letzter Zeit viel zu voll und mache keinen Sport), stehe also vorm Kühlschrank und starre rein.
Wenn du fertig bist, kannst du den Kühlschrank zu machen. Wäre echt hilfreich von dir. Pure Ironie, man hört förmlich Wut aus den Worten.
Ich verstehe gar nichts, mache den Kühlschrank wieder zu, stehe hilflos in der Küche rum. Merke wie mir Tränen in die Augen steigen. Oh nein, bloß nicht vor denen heulen, das haben die nicht verdient. Ich packe eine Pizza aus und schiebe sie in den Ofen. Zwischendurch wische ich mir immer schnell und heimlich Tränen aus dem Gesicht, damit keine was mitbekommt. Dann flüchte ich auf die Toilette und lassen meinen Gefühlen freien lauf. Nach ein paar Minuten sehe ich im Spiegel, wie rot meine Augen plötzlich sind. Ich knall mir kaltes Wasser ins Gesicht, trockne es ab und merke immer noch heiße Tränen. Kannst du nicht endlich aufhören zu heulen, Miststück?

Freitag, 22. März 2013

Handy klingelt, es ist spät. Ich geh dran.
Hey, können wir uns in 10 Minuten vor deiner Haustür treffen?
-Klar, bis gleich.
Ich quäl mich aus dem Bett, mache Licht an und suche meine Klamotten, ziehee mich schnell an. Mein Freund schläft. Ich gebe ihm einen Kuss und bewege mich so leise wie es geht auf den dunklen Flur, ziehe meine Schuhe und Jacke an, Mütze auf. Schnappe mir meinen Schlüssel und gehe raus. Hoffentlich haben meine Eltern das nicht mitbekommen. Egal...
Derjenige, der angerufen hat ist ein Kumpel von mir. Ich kenne ihn noch nicht sehr gut, aber er hat Probleme. Er hat depressive Phasen mit svV, so wie ich sie auch hatte. Seit ca. einem Jahr habe ich sie zum Glück immer unterdrücken können.
Auf jeden Fall hatte er heute Stress wegen seiner Ex und war deswegen ausgerastet.
Teilweise hat er mich echt getriggert, ich war echt down und kurz davor mich zu verletzen. Nichts passiert, keine Sorge. Ich bin froh jemanden gefunden zu haben, für den ich da sein kann, auch wenn ich eigentlich jemanden bräuchte mit dem ich wirklich reden kann. Aber ich kann es immer noch nicht, egal wie sehr ich will.

Dienstag, 19. März 2013

Es sind Ferien. Ich ertränke alles in Alkohol, grünm Zeug und mit Jungs abhängen. Ich kenne  sie zwarnoch nicht sehr gut oder sehr lange, aber ich mag sie sehr. Sie machen mich glücklich. Ich fühle mich angenommen und lebendig und bin immer gut drauf, wenn ich mit ihnen abhänge.
Alles andere erscheint so weit weg und doch so nah. Das mit meinen Eltern wird immer schlimmer, vor allem weil meine Mama jetzt Urlaub hat. Ich hasse sie für das, was sie mir antun. Ich bin froh, dass ich endlich wieder Ablenkung gefunden habe und wieder unter Leute komme. Es ist echt schrecklich den ganzen Tag zu Hause rumzuhängen und abzuwarten, was als nächstes Schlimmes passiert. Nein, ich muss raus hier und bin froh, dass ich zumindest jetzt 1-2 Anlaufstellen in meiner Nähe habe. Denn zu meinem Freund ist es mir immer noch zu weit auf Dauer. Auch wegen Schule und so (obwohl jetzt Ferien sind)...
Naja, alles in allem kann ich sagen, dass es mir relativ gut geht.. Besser als sonst, wo noch der Druck der Schule da ist.. auch wenn ich in den Ferien genug zu tun habe.. Egal, ich will erstmal genießen und Spaß haben! :))
Hoffe ihr genießt eure Ferien auch! (Wenn ihr keine mehr habt, genießt eure Zeit/euer Leben!!) :))

Dienstag, 12. März 2013

Ich komme nach Hause, sehe dass in der Wohnung kein Licht an ist. Noch auf dem Weg draußen kommen mir die Tränen. Schon wieder sind sie nicht da, schon wieder lassen sie mich alleine und geben nicht vorhandenes Geld aus.
Ihr macht mich immer mehr kaputt, macht es euch Spaß? Ihr seht ja nicht wie ich drunter leide, dass ihr immer weg seid. Euch immer besauft, aus welchen Gründen auch immer. Ich kann das nicht mehr mit ansehen. Ich will das nicht mehr mit ansehen. Der Brief liegt immer noch auf meinem Schreibtisch. Ich war immer noch zu feige, ihn abzugeben. Vielleicht in den Ferien. Und dann bin ich erstmal eine Weile weg, denke ich. Denn ich habe immer noch Angst vor der Reaktion darauf.
Vor allem kann mich nichts mehr aufheitern. Alles wird immer schlimmer, ich werde gereizter, depressiver. Ich war heute mit meiner Oma in der Stadt, wegen meinem Geburtstagsshoppen, was sie mir versprochen hatte. Ich bin mit einigen (etwas teureren) Sachen nach Hause gekommen. Aber auch die neuen Sachen können mich nicht trösten. Sie können meine Eltern nicht ersetzen.
Ich will doch nur, dass endlich alles gut wird...

Dienstag, 5. März 2013

Morgen schreibe ich meine LK-Klausur, Kunst. Ich kann mich nicht auf das, was ich wissen sollte konzentrieren, mein Kopf ist einfach viel zu voll. Am liebsten würde ich anstelle der Analyse meine Gedanken aufschreiben und abgeben. Einfach alles aufschreiben, raus aus meinem Kopf aufs Papier, damit es endlich jemand liest. Damit endlich ein Außenstehender weiß, was abgeht. Warum ich manchmal in der Schule einfach so unkonzentriert bin, dass ich dem Unterricht nicht richtig folgen kann, was komischerweise eigentlich seltener vorkommt als früher. Obwohl mehr Probleme da sind.
Ich habe einfach so eine Angst, dass ich die Klausur morgen verhaue, weil ich nichts in meinen Kopf bekomme. Wenn ich meine Gedanken in die Klausur schreiben könnte, wäre es wenigstens sicher, dass ich was kann...

Montag, 4. März 2013

Dieses Leben wird immer mehr abfuck. Ich kann das alles nicht mehr. Ich will das alles nicht mehr. Was bedeutet schon Leben, wenn man es nicht richtig kann?
Es bringt alles einfach nicht mehr. Jeden Tag ums Überleben zu kämpfen für Nichts und wieder Nichts. Es macht keinen Sinn. Alles macht keinen Sinn. Der einzige Halt den ich noch habe, sind meine Oma und mein Freund. Aber auch die können mich nicht immer aufheitern. Es bringt einfach nichts. Ich muss hier weg.
Ich will einfach nur in Ruhe leben...

Mittwoch, 27. Februar 2013

" Ich verstehe nicht, wieso manche mit ihren Eltern so viel Stress haben. Wenn ich mit meinen Eltern Stress habe, sieht das so aus: Schreibst du jetzt Bewerbungen? - Ja. - Schreib aber wirklich Bewerbungen. - Ja, Mama. / Und das ist dann schon heftig."

Das hat ein Kumpel von meinem Freund gesagt. Soll er doch froh sein, dass er sich gut mit seinen Eltern versteht und sie ihn nicht bei jeder Kleinigkeit anschreien. Ich glaube er weiß gar nicht, wie gut er es eigentlich hat. Würde er nur einen Tag aus meiner Sicht erleben, dann wüsste er wie gut er es hat und würde sich nicht mehr darüber beschweren, dass andere Stress mit ihren Eltern haben. Ich habe keinerlei Verständnis dafür, wieso er das sagt. Manche Eltern sind einfach scheiße und checken nicht, was sie ihren Kindern antun, wenn sie ständig weg sind oder sie anschreien oder schlagen oder was weiß ich, was in anderen Familien noch alles passiert.
Als ich ihm dann gesagt habe, dass er einfach froh sein soll, solche Eltern zu haben, meinte er nichts mehr.

Montag, 25. Februar 2013


 


Here I stand,
empty hands.
Wishing my wrists were bleeding
to stop the pain from the beatings.

Flyleaf-Red Sam

Sonntag, 24. Februar 2013

Jeden Tag steigt mein Wunsch nach Erlösung von diesem Leid.
Ich will einfach nur glücklich sein... Doch was bedeutet das für mich eigentlich? Glück...
Es würde heißen, dass ich keinen Stress oder Druck mehr habe, in Bezug auf was auch immer: Schule, oder später Studium/Arbeit.. aber wird das jemals passieren? Ich glaube nicht.
Ich brauche eine Familie, die sich um mich kümmert, bin aber viel zu sehr daran gewöhnt alles alleine zu regeln. Ich denke nicht, dass ich so eine Familie jetzt noch einmal haben kann. Vielleicht später, wenn ich meine eigene Familie gründe, wird es anders sein. Aber nicht jetzt...
Einen Freundeskreis, wenn auch nicht groß, der sich für mich interessiert, etwas mit mir unternehmn will. Etwas mit mir gemeinsam hat. Nein, ich habe nicht viele Freunde und unternehme auch nicht viel mit einigen, mit denen ich mich gut verstehe. Ich wünsche es mir oft, aber ich weiß nichts mit ihnen anzufangen..
Geld.. ich will mir nur einmal im Leben richtig was leisten können, einmal nicht auf den Preis achten müssen. Ich hoffe, dass ich später so viel Geld verdiene, dass ich das manchmal kann...
Außerdem wünsche ich mir jemanden, der immer für mich da ist, mich versteht, aufmuntert und mit mir auch wirklich Sachen unternimmt. Jemanden, der mal auf mich zukommt. Der mich bedingungslos liebt.

Werden diese Wünsche irgendwann einmal in Erfüllung gehen? Können sie das überhaupt? Ich bezweifle es...Ich werde wahrscheinlich nie vollkommen glücklich sein, ich kann nur auf ein Stückchen Glück hoffen, weiches mich möglicherweise erreichen könnte.
Um wirklich glücklich und erlöst von all den Qualen in diesem Leben zu sein, müsste ich wahrscheinlich sterben...

Mittwoch, 20. Februar 2013

Ich brauche grade irgendwo Platz um mich derbe aufzuregen, also erwartet jetzt nichts Produktives :D
Diese Lehrer an meiner Schule haben echt nur Scheiße im Kopf. Anstatt uns wirklich mal Zeit für unser Facharbeit zu geben, die wir in einer Woche abgeben müssen, haben die nichts besseres zu tun, als uns den Rest unserer Freizeit auch noch zu klauen. Ich saß heute direkt nach der Schule an meiner Facharbeit und bis eben grade noch an meiner Kunsthausaufgabe, die ZEICHNEN ist. Ja, etwas so scheiße zeitaufwendiges gibt sie uns während der Facharbeit auf. Ich glaube jedem meiner Lehrer wurde ins Gehirn geschissen ey. Die können doch gar nicht verstehen, dass wir noch Freizeit brauchen.
Ich habe seit Tagen keinen Sport mehr gemacht, weil mir die scheiß Zeit dazu fehlt. Wenn ich nämlich jetzt noch Sport machen würde und dann duschen gehen müsste, wäre ich viel zu spät im Bett und würde morgen noch weniger als sonst aus dem Bett kommen. Juhu dann werde ich halt fett. Ist ja nur noch eine Woche und dann geht die Klausurenphase los, yay.
Ich hasse diese Schule, diese Organisation und das Kultusministerium, was diese ganze Scheiße vorschreibt man. Merken die nicht, dass die uns total überfordern?

Dienstag, 19. Februar 2013

Haha happy birthday to me.
Ich bin so eine feige Sau.

Montag, 18. Februar 2013

681 Worte voller Gefühle



Liebe Mama, lieber Papa
Ich schreibe euch, um euch mitzuteilen, was in mir vorgeht. Nämlich , dass mir euer exzessiven Kneipengänge große Sorgen bereiten. Jedes Wochenende ist mindestens einer von euch unterwegs und lässt sich zulaufen. Auch manchmal in der Woche kommt es vor, mal häufiger, mal nicht so häufig. Ihr kennt keine Grenze mehr und kommt oft stockbesoffen nach Hause. Findet ihr es richtig,  unser Geld in so was zu investieren? Ich verstehe nicht, wie man daran Spaß haben kann, sein ganzes Geld aus dem Fenster zu werfen für Nichts und wieder Nichts.
Ihr wisst nicht, wie es sich anfühlt, wenn man am Wochenende aufwacht und keiner ist da. Schon wieder. Man erwartet schon gar nicht mehr, dass sich jemand anders in der Wohnung befindet. Ich fühle mich alleingelassen und einsam. Oft weine ich deswegen, aber ihr kriegt das nicht mit, weil ihr nicht da seid. Wann haben wir das letzte Mal etwas gemeinsam unternommen? So als Familie? Ich erinnere mich nicht mehr. Manchmal wünsche ich mir, dass jemand auf mich zukommt und sagt „Komm, wir unternehmen was gemeinsam.“. Vielleicht auch mit meinem Freund. Nur leider passiert es nicht. Ich habe das Gefühl, man muss euch dazu zwingen etwas anderes als Kneipentouren gemeinsam zu unternehmen. Aber ich bin nicht dazu da euch vorzuschreiben, was ihr zu machen habt. Ihr seid erwachsene Menschen und müsst selbst wissen, was ihr tut.
Was mir auch noch Sorgen bereitet ist das Geld. Die Schulden werden immer mehr und ihr fragt euch woher das kommt? Irgendwoher muss das Geld für die Kneipe ja kommen. Ich habe Angst, dass es noch mehr wird. Dass euch nicht klar ist, dass ihr die Schulden wieder ausgleichen müsst, ansonsten rutscht ihr immer tiefer rein. Ich kann es einfach nicht mit ansehen, wie ihr Monat für Monat hunderte von Euros in der Kneipe lasst, anstatt es für sinnvolle Dinge auszugeben. Wir haben manchmal noch nicht mal Geld für die einfachsten Dinge. Das liegt aber auch daran, dass nur Mama Geld verdient, weil du, Papa, dich nicht richtig um mehr Aufträge kümmerst um öfter als ca. einmal im Monat Geld zu verdienen.
Ich denke nicht, dass ihr mich jetzt verstehen könnt wenn ich sage, dass ihr alkoholsüchtig und vielleicht sogar spielsüchtig seid. Ihr werdet es nicht einsehen. Aber ich möchte es mal gesagt haben. Denn es ist nicht normal, dass man stundenlang in der Kneipe sitzt, trinkt und euer Geld in den Spielautomaten wirft, auch wenn es nicht jeden Tag so ist. Immer wenn es Geld gibt seid ihr wieder in der Kneipe, stundenlang. Ihr leiht euch sogar Geld von eurer eigenen Tochter um trinken zu gehen. Das ist alles echt nicht normal.
Ohne Einsicht und professionelle Hilfe werdet ihr da aber nicht mehr rauskommen. Ich weiß, dass ihr niemals freiwillig so was tun würdet, aus welchen Gründen auch immer. Ich finde es nur schade, dass zwei, für mich sehr wertvolle Menschen, ihr Leben so wegwerfen. Ich wünsche mir so sehr, dass sich etwas ändert. Denn dann würde sich unsere gesamte Situation verbessern. Die untereinander, als auch die finanzielle.
Wenn ihr mir, eurer Tochter, einen Gefallen tun wollt, dann stellt euch gegen die Sucht. Noch ist nichts verloren. Mit dem eigenen Willen kann man gegen alles ankommen. Man muss es nur wollen. Ich werde euch immer unterstützen soweit ich kann. Ich würde mit euch Hilfe raussuchen und auch andere Dinge mit euch unternehmen, damit ihr anderes kennenlernt und tun könnt, weil ihr mir wichtig seid und ich nicht will, dass ihr euer Leben weiterhin so kaputt macht. Denn ein kleines bisschen macht ihr dadurch auch mein Leben kaputt, selbst wenn ihr es vielleicht nicht merkt.
Ich hoffe dieser Brief wird von euch ernst genommen und ihr denkt über das von mir Geschriebene nach. Und ich möchte auch nicht, dass es sich nur für einige Zeit ändert, sondern für immer. Denn wenn ihr dann wieder in das alte Schema verfallt, ist wieder alles kaputt.
Ich meine das alles nicht böse, im Gegenteil, ich will nur, dass es uns allen gut geht. Ihr seid schließlich meine Eltern und ich liebe euch.
Eure Trisha