Mittwoch, 29. Mai 2013

Ich wünsche mir manchmal echt, dass mir unsere Beziehung genau so egal ist, wie ihm. Ihn interessiert es doch null, ob du mich mit deinen Entscheidungen zutiefst verletzt oder nicht. Sonst würde er doch nicht so handeln. Ich kann einfach nicht verstehen, wie jemand so herzlos sein kann.
Mein Freund hat mir gestern gesagt, dass er mich nicht zum Flughafen (ich fliege bald auf Studienfahrt)  bringen wird (kann), ohne mir einen triftigen Grund zu nennen und obwohl er es mir versprochen hat. Ich habe ihn schon vor langer Zeit gefragt, ob er sich den Tag freinimmt und mit mir verbringt. Er hat mir damals gesagt, dass er seinen Chef fragen wird. Und was erfahre ich heute?
Nichts ist passiert. Ich fliege in eineinhalb Wochen und er hat seinen Chef noch nicht gefragt und meinte jetzt als Grund, dass er micht nicht bringen kann, dass sein Chef das sowieso nicht genehmigen wird. Ich bin so sauer und verletzt, weil er mich einfach schon wieder hängen lässt.
Ich habe ich immer weggebracht und abgeholt, wenn er weiter weggefahren ist. Ich habe auf seinen verspäteten Zug gewartet, als ich ihn abgeholt habe. Und das, obwohl ich weitaus produktiveres zu tun gehabt habe.
Jetzt ist dieser eine kleine Gefallen schon zu viel? Einen Tag frei zu nehmen für seine Freundin? Er hat sich noch nie für mich einen Tag frei genommen, aber für alles andere.
Langsam bezweifle ich, dass das alles in Zukunft weiterhin gut laufen wird. Ich sehe einfach keinen Sinn mehr, immer die Blöde zu sein, die alles macht. Ich will doch einfach nur einmal spüren, dass ich jemandem wichtig bin und ihm etwas bedeute.
Ich habe meinem Freund jetzt für morgen abgesagt, einerseits mit dem Grund für meine Klausur am Freitag zu lernen, die ich schon vollkommen vergessen hatte. Andererseits will ich über alles nachdenken und einen feeien Kopf bekommen, um zu sehen, ob mir das alles noch so viel wert ist. Natürlich liebe ich ihn, aber was bringt das, wenn ich so viel geben muss, aber rein gar nichts zurückbekomme?

Montag, 27. Mai 2013

Wieder eine kleine Diskussion darüber, wie ich mich sebst sehe.
Ich: Sei doch froh, dass ich nicht mehr sage, ich sei fett. Sondern nur noch, dass ich dick bin.
Er: Ich wäre glücklich, wenn du sagen würdest, du bist dünn, weil es nämlich so ist.

Ich wünschte ich könnte es auch sehen...

Sonntag, 26. Mai 2013

tagged

Ich wurde von Cora getaggt, vielen Dank dafür. :)
Wie ihr wisst, tagge ich nicht weiter, weil ich eh immer nur die gleichen taggen könnte und das ja irgendwie langweilig wird. ^^
Dafür beantworte ich gerne die Fragen:

1. Gibt es einen Ort an dem du am liebsten bist?
Draußen am See, eigentlich an irgendeinem beliebigen See. Aber auf jeden Fall draußen!
2. Philosophie oder Religion?
Für mich kann man das nicht entgegenstellen, also eine entweder/oder-Frage draus machen, aber ich würde mich dennoch eher für Philosophie entscheiden, weil es mir einfach näher liegt. Aber natürlich kann jeder seine Religion haben und diese ausüben. :)
3. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Ich hoffe, dass es eins gibt und viele, die bereits eine Nahtod- bzw. Todeserfahrung gemacht haben, berichten darüber, dass sie etwas gesehen haben usw., also ist es nicht ganz verkehrt.
4. Was würdest du tun, wenn du wüsstest dass du bald sterben wirst?
Ich glaube, ich würde so weiterleben wie bisher und mir nichts anmerken lassen, gegenüber nicht so vertrauten Personen, damit diese sich nicht unnötig Sorgen..
5. Warum hast du angefangen zu bloggen?
Ich wollte meine Gefühle festhalten und mich mitteilen, weil ich es nicht anders kann. Außerdem ist es zu einer Art Selbsttherapie geworden.
6. Feuer oder Wasser?
Kann ich nicht beantworten :D
7. Gibt es einen Song der deine Gefühlslage jetzt gerade beschreibt?
Ich weiß grade gar nicht wie ich mich fühle... Aber irgendwie habe ich einen Hass auf das Wetter grade, aber dazu fällt mir kein Song ein.
8. Magst du Anime? :3
Anime ist nicht so mein Ding, obwohl mein absoluter Lieblingsfilm (Chihiros Reise ins Zauberland) einer ist. :D
9. Was ist deine schönste Erinnerung?
Meine schönste Erinnerung ist das erste private Treffen mit meinem Freund, bei dem ich mich so angenommen gefühlt habe, wie bei niemand anderem.
10. Was würdest du dir wünschen, wenn du 3 Wünsche frei hättest?
Dass Menschen nicht mehr so oberflächlich und egoistisch sind.
Dass Geld nicht mehr so viel Wert hat.

Dass die Leute beim Kultusministerium einsehen, wieviel sie den Schülern aufdrücken.
11. Hast du einen Traum, den du dir gerne erfüllen möchest?
 Ich würde gerne in ganz viele Länder reisen, was ich mir später hoffentlich leisten kann.

Dienstag, 21. Mai 2013

Angst...

Mein Laptop ist kaputt, deswegen kann ich mich grade nur über mein Handy melden. Ich hoffe mein Freund kriegt das wieder hin. Ich habe schreckliche Angst vor dem, was kommt, wenn er es nicht hinbekommt. Mein Vater wird mich 'umbringen', obwohl ich nichts dafür kann. Und meine Mutter ist ab moegen im Urlaub. Ich glaube ich bereite mich jetzt schon mal auf meinen nächsten seelischen Tod vor...

Donnerstag, 16. Mai 2013

Ich sitze in der Bahn. Es ist spät und draußen bereits dunkel. Als ich aussteigen muss, fallen mir diese zwei Männer mit den Bierflaschen sofort auf. Sie steigen ebenfalls aus. Ich versuche sie vor mir zu lassen, doch plötzlich sagen meine Beine, sie sollen schneller gehen. Ich gehe über die Straße und extra den hellen Weg in Richtung zu Hause. Die Männer schlagen die gleiche Richtung ein, nur auf der anderen Straßenseite. Immer wieder drehe ich mich um und sehe, dass sie ca. auf der gleichen Höhe wie ich sind. Ich habe das Gefühl, dass sie mich verfolgen und bekomme immer mehr Angst, mache schon 100 Meter vor der Haustür meine Tasche auf und suche panisch nach meinem Schlüssel, welchen ich natürlich zuerst nicht finde. Erst wenige Meter vor der Haustür erhasche ich ihn und brauche viel zu lange um die Tür aufzumachen, weil ich so zittere. Ohne mich noch einmal umzudrehen laufe ich die Treppen hoch. Erst jetzt merke ich wie sehr ich zittere, wie hoch mein Puls und wie heftig mein Herz schlägt. Ich hatte richtig Panik vor diesen Männern.
Seitdem ich von diesem Mann verfolgt wurde, der noch gegen die Haustür geschlagen hat, habe ich immer Angst alleine im Dunkeln nach Hause zu gehen, was sich langsam in Panik steigert. Bei jedem Menschen, dem ich nachts begegne, denke ich, er will mir was Böses, er wird mich verfolgen, vergewaltigen, umbringen. Was weiß ich nicht alles. Ich habe verdammte Angst. Alleinschon, wenn mich Männer (egal ob jung oder alt) in der Bahn angucken, bekomme ich ein ungutes Gefühl, fühle mich unwohl und will einfach nur noch weg...

Dienstag, 14. Mai 2013

Erfreulicherweise bin ich wieder gesund und konnte bereits gestern wieder mit meinem Sportprogramm beginnen - mein Fehler. Ich bezahle mit schönem Muskelkater, nicht gut...
Aber trotzdem fühle ich mich wieder besser, weil ich mich wieder um meinen Körper kümmern kann. Wenn ich keinen Sport mache, habe ich oft das Gefühl, dass ich fetter werde und sehe das auch so im Spiegel. Auch wenn die Waage sagt, dass ich nicht viel zugenommen habe (was auch an Wassereinlagerungen/Gewichtsschwankungen etc liegen kann), rede ich mir trotzdem ein, dass ich fetter werde, nur weil ich keinen Sport gemacht habe. Egal, das ist jetzt für eine Zeit vorbei und ich bin sehr froh darüber.
Außerdem geht es mir so viel besser, seitdem mein Freund wieder da ist. Jetzt hat er endlich wieder gewohnt viel Zeit für mich und wir unternehmen jetzt ziemlich viel. Ich habe mir überlegt, am Montag bei gutem Wetter vielleicht eine Radtour mit ihm und dann ein Picknick zu machen. Dann habe ich auch gleich Sport mit integriert und wir sind beide glücklich. Haha.

Donnerstag, 9. Mai 2013

Mein Herz wurde rausgerissen, als du in den Zug gestiegen bist. Es schien mir so, als würde dich nichts mehr hier halten und du wolltest für immer weg von hier. Ich lief schnell weg, bevor der Zug wegfuhr, bevor mich die Tränen einholten. Mit dir hat ein Stück von mir diesen Ort verlassen und wird wahrscheinlich erst mit dir wieder zurückkommen. Ich weiß, dass du am liebsten dort bleiben würdest. Für immer. Und das ist, was mein Herz so zerreißt. Nicht hier fühlst du dich zu Hause. Nicht bei mir. Es macht mich innerlich so kaputt, am liebsten würde ich mich selbst zerstören. Nach außen hin würde ich das niemals zeigen, auch wenn es mir immer wieder schwer fällt, das gute-gelaunte Mädchen zu spielen. Glücklicherweise kann ich meine Anspannung und Trauer momentan noch auf andere Dinge schieben, wie z.B. Klausuren oder die Tatsache, dass ich krank bin. Aber lange kann ich die Fassade nicht mehr halten. Es reicht schon, dass ich das mit meinen Eltern verstecken muss, weil ich eigentlich nicht will, dass es irgendjemand davon weiß. Meiner Meinung nach wissen schon zu viele davon. Und ich habe Angst, dass es noch mehr werden, weil mir ein paar Menschen näher kommen. Manchmal in meinem Kopf näher als es mir lieb ist. Ich habe Angst davor, die Wahrheit zu zeigen, obwohl ich selber wohl am wenigsten dafür kann. Ich schäme mich nur so. Für mich selbst und für meine Eltern...

Samstag, 4. Mai 2013

Ich habe Angst vor der kommenden Woche. Ich bin seit heute völlig auf mich allein gestellt. Mein Freund und meine Oma sind nicht da, beide im Urlaub. Ich muss mit allem alleine klarkommen. Das ist nicht schön. Ich habe Angst, dass irgendwas schlimmes passieren wird und ich niemanden habe, mit dem ich reden kann. Zu dem ich immer kommen kann.
Dazu kommt noch, dass ich diese Woche 2 Klausuren schreibe. Sollte eigentlich kein Problem sein, nach 14 Punkten in Mathe und 11 in der Facharbeit. Nur das Problem ist, dass ich grade krank bin (ein Hoch auf das Timing meines Körpers) und für mich vernünftig atmen zu können ein Luxus wäre. Keine guten Vorraussetzungen für eine Klausur. Naja, vielleicht sieht es am Montag wieder anders aus und wenn nicht, kann ich Politik auch nachschreiben. Obwohl ich dazu mal überhaupt keinen Bock habe, weil das entweder freitagnachmittags oder samstags sein wird...
Ich fühle mich grade einfach nur scheiße... und seit Donnerstag habe ich auch keinen Sport mehr gemacht, wegen des Krankseins. fuck.

Mittwoch, 1. Mai 2013

Und wieder einmal liege ich alleine in meinem Bett.. Du schaffst es immer wieder, dass ich mich unbedeutend und alleine fühle. Ich weiß nicht, wie lange ich es noch mit dir und deinem fremdbestimmten Leben aushalten kann bzw. aushalten will. Eigentlich habe ich da schon lange keine Lust mehr, aber dennoch bleibe ich, weil ich dich liebe und du mir Halt in meinem Leben gibst, der mir sonst fehlt. Du weißt gar nicht, wie sehr mich manches verletzt, was du tust oder sagst. Wenn du früher fährst, als du eigentlich musst und mich heulend alleine lässt. Wenn deine Freunde jetzt sogar schon zu mir kommen, länger bleiben und mehr mitkriegen als mir lieb ist. Wenn dir deine Arbeit wichtiger ist. Wenn du deinen Vater nicht überzeugst oder einen Kompromiss machst. All das verletzt mich sehr.
Aber am allermeisten hat mich verletzt, dass du mir die ganze Zeit verschwiegen hast, dass dich Sorgen quälen. Du hast mir eiskalt ins Gesicht gelogen und das nicht nur einmal, sondern wahrscheinlich über eine enorm lange Zeit. Ich weiß nicht, wie ich dir noch vertrauen soll. Ich weiß nicht, ob ich dir das verzeihen kann. Ich weiß nur, dass mich alles sehr verletzt und mich wirklich traurig macht. Ich frage mich echt, was aus dieser Beziehung noch werden soll...
Naja, ab Samstag bist du eine Woche im Urlaub bei einem Freund, wofür du natürlich wieder Zeit hast.
haha. danke auch.